Kreis Heinsberg - „Pferdesportfamilie” ehrt wieder ihre Besten

„Pferdesportfamilie” ehrt wieder ihre Besten

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
reiter-3sp
Beim Neujahrsempfang vom Kreisverband der Reit- und Fahrvereine Heinsberg in Geilenkirchen: Vorsitzender Hans-Peter Molls (l.) und sein Stellvertreter Hans-Peter Lüttgens (r.) freuten sich über die überregionalen Erfolge der Reitsportler bei Turnieren im In- und Ausland. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Auf ein erfolgreiches Jahr 2009 blickte der rund 1600 Mitglieder zählende Kreisverband der Reit- und Fahrvereine Heinsberg bei seinem Neujahrsempfang zurück. Vorsitzender Hans-Peter Molls begrüßte im Sportpark Loherhof in Geilenkirchen über 100 Freunde des Reitsports, die trotz Minustemperaturen und glatten Straßen den Weg zum Veranstaltungsort gefunden hatten.

Bei diesem Empfang wurden auch wieder Mitglieder der großen „Pferdesportfamilie” aus dem Kreis für herausragende Erfolge geehrt.

„Als wir vor fünf Jahren diese Feierstunde ins Leben riefen, um große Erfolge zu würdigen, habe ich bei mir gedacht, irgendwann werden die Erfolge mal nachlassen”, erinnerte sich der Kreisvorsitzende. Molls gab zu, dass er die Pferdesportler im Kreis wohl unterschätzt habe. Die Saison sei erst vor wenigen Wochen zu Ende gegangen und zwar erneut mit herausragenden Leistungen, Titeln und Platzierungen.

Mit den sportlichen Leistungen hätten die Mitglieder der Reit- und Fahrvereine allen eine große Freude bereitet. Auf einen Erfolg sei er besonders stolz gewesen und zwar auf den Erfolg einer Mannschaft aus dem Kreis Heinsberg, „welchen alle angereisten Fans in einem packenden und mitreißendem Finale miterleben durften”, so Molls. Zum ersten Mal seit dem Austragen des Landesturniers im Jahr 1958 hätten die Springreiter aus dem Kreis Heinsberg beim Landesturnier in Meerbusch das Mannschaftsspringen der Kreise gewonnen. „Was für ein Erfolg”, zeigte sich Molls beeindruckt.

Der Kreisvorsitzende warf einen Blick auf weitere Aktivitäten im vergangenen Jahr und hob das Engagement der ehrenamtlich tätigen Menschen in den rund 40 Reit- und Fahrvereinen hervor.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert