Erkelenz - Pfarrgeschichte per Siegel geschlossen

Pfarrgeschichte per Siegel geschlossen

Von: Bodo Strickstrock
Letzte Aktualisierung:
erk-lambertfo
Die ehemaligen selbstständigen Pfarren werden symbolisch zu einem Kreis zusammengefügt. Foto: Strickstrock

Erkelenz. Die Fusionen der katholischen Erkelenzer Kirchengemeinden auf Weisung des Bischofs Dr. Heinrich Mussinghoff sind jetzt vollzogen. Die Mitglieder der Gemeinden St. Laurentius Houverath, St. Stephanus Golkrath, Dreifaltigkeit Gerderhahn mit St. Severin Schwanenberg und St. Christopherus Gerderath feierten den Zusammenschluss zur Großgemeinde St. Lambertus in Erkelenz.

Pastor Werner Rombach siegelte in einem feierlichen Gottesdienst jetzt die Schließung der vor dem Altar liegenden Kirchenbücher der restlichen Gemeinden, die damit ihre Selbstständigkeit verloren haben und nun insgesamt die Gemeinschaft der Gemeinden Erkelenz bilden.

Bilder als Kreisfragmente

Vertreter der bisherigen Pfarren legten Bilder ihrer Kirchen mit Kreisfragmenten im Chor nieder und fügten damit einen Kreis, dessen Gemeinsamkeit Pastor Rombach mit einem Mittelpunkt symbolisierte.

Dann zelebrierte er zusammen mit den Pastören Dieter Plewnia, Hans-Peter Göbeler, Regionaldekan Winfried Müller und den Diakonen Kurt Esser und Paul Boscheinen den Gottesdienst unter dem Motto „Auf dem Wege mit einer Verheißung”.

Hoffnung in die Zukunft

In einer kurzen Ansprache wünschte Rombach sich Hoffnung in die Zukunft. Der Kirchenchor umrahmte die Feier musikalisch. Rombach erklärte nach dem Beidrücken der Siegel in den ausliegenden Kirchenbüchern, dass sie im Archiv von St. Lambertus aufbewahrt würden und gab bekannt, dass eine neue Chronik nach alter Tradition begonnen werde.

Jetzt noch zwei Pfarreien

Zu Beginn der Fusionsfeier hatte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende der neuen Großgemeinde, Brigitte Theymann, die Gläubigen begrüßt. Nach dem Gottesdienst versammelten sich alte und neue Gemeindemitglieder zum Umtrunk im Pfarrheim.

Damit bestehen im Raum Erkelenz nur noch zwei Pfarreien, die auf der Verwaltungsebene einen Kirchengemeindeverband und auf der Seelsorgeebene die Gemeinschaft der Gemeinden für pastorale Dinge bilden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert