Patinnen bieten Familien Hilfe im Alltag

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
zertifikate-foto
Gut vorbereitet: Diese Frauen aus dem Kreis Heinsberg wurden von der Caritas-Jugendhilfe seit November für ihre Aufgabe als Familienpatinnen geschult und erhielten jetzt in den Räumen der Caritas-Jugendhilfe in Geilenkirchen ihre Zertifikate. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. „Ihre Anwesenheit ist die Bestätigung, dass unser Angebot, Familien im Alltag zu unterstützen, angenommen wird”, sagte der Abteilungsleiter für Kinder- und Familienhilfe der Caritas, Karl-Ernst Dahmen, bei einer Feierstunde zur Ausgabe von Zertifikaten an zwölf Familienpatinnen.

In den Räumen der Caritas-Jugendhilfe in Geilenkirchen hatten sich zu diesem Termin Leiter beziehungsweise Mitarbeiter der Jugendämter der Städte Erkelenz (Claus Bürgers), Hückelhoven (Caroline Forschelen), Heinsberg (Peter Maaßen) und Geilenkirchen (Wilfried Schulz und Birgit Gerhards) sowie der stellvertretende Leiter des Kreisjugendamtes, Michael Steinhäuser, eingefunden.

Entwicklungsrisiken bei Kindern früh erkennen, damit entsprechende Hilfen frühzeitig angesetzt werden können, dies sei die Intention des bereits 2006 in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Erkelenz erstmals installierten Angebotes, erläuterte Karl-Ernst Dahmen. Seit November 2008 seien die Patenschaften nun im gesamten Kreis Heinsberg fester Bestandteil des Unterstützungsangebotes für Mütter und Familien - mit dem Ziel, Belastungssituationen in Familien zu erkennen und eine niedrigschwellige Hilfe anzubieten.

Insbesondere Familien, in denen ein Kind geboren wird, sollen durch den Einsatz ehrenamtlicher Patinnen schnell und unkompliziert entlastet werden. Dies könne in Form von gemeinsamen Gesprächen, Begleitung zu Terminen oder auch durch eine zeitweise Betreuung der Kinder geschehen.

Auch die zwölf Familienpatinnen der vierten Schulung sind von November bis Februar von der Caritas-Jugendhilfe auf ihre künftigen Aufgaben vorbereitet worden und haben so ihre Qualifikation für den Einsatz in Familien erworben. Inhalte der Schulung für die mittlerweile insgesamt 65 Familienpatinnen und -paten war neben der Vermittlung von Fachkenntnissen auch eine praxisnahe Fallarbeit.

Bei 140 Anfragen von Seiten der Familien wurden bis heute 82 Patenschaften eingerichtet, acht Familien sind aktuell noch in der Vermittlung.

Die Vertreter der Jugendämter lobten durch die Bank das Patenschaftsangebot der Caritas-Jugendhilfe.

Diese ausgebildeten Patinnen erhielten jetzt ihre Zertifikate: Gabriele Buerholt, Monika Karim, Alice Kernbach, Monika Klinkenberg, Marianne Konrads, Inge Lehnen, Sabine Lurweg, Ursula Seeger, Petra Schlösser, Maria Schröders, Eva-Maria Schöpfs und Trudi Thevis.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert