Erkelenz - Patenschaften sind besser als Knöllchen für Müll

CHIO-Header

Patenschaften sind besser als Knöllchen für Müll

Von: kl
Letzte Aktualisierung:
erk-kidsmuell-fo
Kindergartenkinder aus Erkelenz sorgten in Erkelenz für eine saubere Umwelt und sammelten Müll. Dies ist eine Aktion der Erkelenzer Initiative für eine saubere Stadt. Foto: Koenigs

Erkelenz. Mit Aktionen rund um den Tag der Umwelt macht die Bürgeraktion Erkelenzer Initiative für eine saubere Stadt, kurz Erki, auf sich und noch mehr auf ihre Absichten aufmerksam. So hatte die Initiative zunächst die Grundschulen und Kindergärten der Innenstadt sie eine Bambini-Mannschaft des SC 09 Erkelenz dazu motiviert, Müll einzusammeln.

Auf dem Markt wurde dieser Müll zusammengetragen, unter den emsigen Sammlern wurden Umweltpreise ausgelost.

Eine weitere Aktion von Erki richtet sich an die Schüler ab der fünften Klasse. Sie können sich an einem Plakatwettbewerb zum Thema „Saubere Stadt” beteiligen. Bis zum 19. September sollen die Schüler ihre Plakate im Bürgerbüro der Stadtverwaltung am Johannismarkt abgeben. Danach werden die Plakate in den Geschäften ausgestellt. Am Donnerstag, 8. Oktober, werden um 17 Uhr im Alten Rathaus die besten Plakate prämiert.

„Langsam trägt unsere Arbeit Früchte”, sagte Anne Dulies, einer der Aktivisten der Initiative. Vor sechs Jahren habe Erki mit kleinen Aktionen begonnen, inzwischen das Müllsammeln fast ebenso zur Normalität geworden wie Patenschaften, die Bürger für bestimmte Grünflächen übernommen hätten.

Und dennoch gebe es viel zu tun. „Man kann immer sehen, wann die Schule nach den Ferien beginnt. Sofort gibt es mehr Müll auf den Straßen”, hat sie erkannt. Deshalb sei es auch ein Anliegen, die jungen Menschen für das Thema Sauberkeit in der Innenstadt zu sensibiliseren.

Aber nicht nur der Nachwuchs nimmt es teilweise nicht so genau mit dem Müll. Auch viele Erwachsenen kümmern sich nicht die Sauberkeit in der Stadt. „Es sind viele Mitarbeiter der Verwaltung mit Reinigungsgeräten in der Stadt unterwegs. Aber kam haben sie einen Platz verlassen, wird dort schon wieder achtlos Müll entsorgt”, hat Bürgermeister Peter Jansen erfahren. Er ist Schirmherr des Plakatwettbewerbs.

„Wir lassen nicht locker bei unserem Bemühen für eine saubere Stadt”, versichert Anne Dulies. „Wir beißen uns fest wie ein Terrier.” Und wenn alle Stricke reißen, scheut sie auch nicht davor zurück, die Stadtverwaltung an den Knöllchenkatalog bei Müllvergehen zu erinnern.

„Dann muss die Stadt härter durchgreifen und Knöllchen verteilen”, fordert sie energisch. Aber lieber sind ihr andere Aktionen; wie etwa weitere Patenschaften von Bürgern für Bäume und Beete. „Es muss uns gelingen, eine saubere Stadt Erkelenz zu erreichen”, gibt Anne Dulies als Ziel aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert