Neuling Neuwerk schafft auf Anhieb den Turniersieg

Von: sie
Letzte Aktualisierung:
ball-foto
Im Mädchen-Finale des Grenzland-Schulfußballturniers setzte sich Neuwerk (links) gegen Alsdorf nach Siebenmeterschießen durch. Als Schiedsrichter fungierten Murat Julevic (r.) und Theo Meissner (l.). Foto: Koenigs

Kreis Heinsberg. Mannschaften aus dem Kreis Heinsberg waren nicht mehr vertreten, als es am Mittwoch beim 15. Mädchenwettbewerb im Rahmen des Grenzland-Fußballturniers der Ganztagshauptschule Hückelhoven in die Entscheidung ging.

Das Team der Realschule Geilenkirchen war im Viertelfinale unglücklich im Siebenmeterschießen mit 1:3 am späteren Sieger Gesamtschule Neuwerk gescheitert. Ein Unentschieden im letzten Zwischenrundenspiel gegen die Gesamtschule Hardt hätte den Realschülerinnen aus Übach-Palenberg die Teilnahme am Spiel um Platz drei beschert; die Niederlage fiel mit 1:5 aber sogar deutlich aus.

So waren Mannschaften aus der Region Aachen und aus Mönchengladbach in „torarmen” Finalspielen unter sich. Die Hardterinnen gewannen das Spiel um Platz drei mit 1:0 gegen die Gesamtschule Aachen-Brand. Im Endspiel - ebenfalls von zwei Teams aus Gesamtschulen bestritten - fielen keine Tore. Die Alsdorfer Torhüterin hielt ihre Mannschaft gegen Neuwerk mit starken Paraden im Rennen. Im Siebenmeterschießen entschied dann ein gehaltener Ball zugunsten des Turnierneulings Neuwerk. Alsdorf griff zwar vor dem letzten Schuss des Gegners noch mal zum Mittel des Torhüterinnenwechsels, doch davon ließ sich die Neuwerker Spielerin nicht beeindrucken und verwandelte sicher zum 3:1.

Das Team aus Neuwerk hatte in der Vorrunde den Titelverteidiger, das Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg, ausgeschaltet. In einer Doppelrunde hatte Neuwerks Mannschaft die Wegbergerinnen mit 4:3 und 3:2 geschlagen.

Die bewährten Schiedsrichter Murat Julevic und Theo Meissner sorgten für den reibungslosen Ablauf auf dem Parkett. Die Siegerehrung nahm die Leiterin der Ganztagshauptschule Hückelhoven, Christiane Müller, vor. Die ersten drei Mannschaften erhielten Trophäen, das Siegerteam aus Neuwerk freute sich zudem über den Wanderpokal, der im nächsten Jahr verteidigen werden soll.

Die Aussichten für die Mannschaften aus dem Kreis Heinsberg, im 20. Jungenturnier vorne zu landen, sind nicht schlecht. An diesem Donnerstag beginnt um 8.30 Uhr die Endrunde mit zehn Mannschaften. Titelverteidiger Gymnasium Hückelhoven, Kreisgymnasium Heinsberg, Maximilian-Kolbe-Gymnasium Wegberg, Realschule Ratheim, Gemeinschaftshauptschule Ratheim und die Vertretung des Gastgebers hoffen, im Halbfinale (13.30 Uhr) vertreten zu sein. Das Endspiel beginnt um 14.30 Uhr.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert