Waldfeucht-Haaren - Neuer Schulhof als Nebenprodukt

Staukarte

Neuer Schulhof als Nebenprodukt

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
wald-haarenschule-fo
Mark Erkens (l.) ist im dritten Lehrjahr Straßenbauer: Beim Berufspraxistag der Verbundschule Haaren wies er die Schülerinnen und Schüler in sein Berufsfeld ein. Foto: defi

Waldfeucht-Haaren. Rundum gelungen war der zweite Berufspraxistag an der Verbundschule Haaren, Haupt- und Realschule unter einem Dach. 17 Betriebe aus dem regionalen Umfeld der Schule hatten sich bereit erklärt, den Schülern einen Samstag lang ihr Berufsfeld anschaulich zu machen. Mindestens in zwei Berufsfeldern musste jeder der 200 teilnehmenden Schüler arbeiten.

Einer der Betriebe, der schon beim ersten Berufspraxistag dabei war und nun gerne wieder teilnahm, ist die Waldfeuchter Bauunternehmung Fritz Schroeders.

Zwei Lehrlinge der Firma, die ihren Job durch den letzten Berufspraxistag erhielten, pflasterten zusammen mit Schülern der Klassen 8 bis 10 der Verbundschule ein Schachbrettmuster auf dem Schulhof.

Was ein Maurer schafft, erlebten die Schüler beim Bau einer Mauer, die als Abgrenzung der Schachbrettfläche hoch gezogen wurde. Die Bauunternehmung Ralf Peters aus Haaren leitete die Schüler an. Gleich hinter der Mauer hoben Schüler zusammen mit der Firma Gartenbau Robionek ein Beet aus, das sie anschließend mit Bäumen im Spalier bepflanzten. So entsteht als Nebenprodukt des Berufspraxistags auch noch ein neu gestalteter Schulhof.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert