Neuen Caritasrat gewählt

Von: wo
Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Die Neuwahl der Vertreter im Caritasrat stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des Caritasverbandes für die Region Heinsberg im Haus der Begegnung in Ratheim.

Geschäftsführer Gottfried Küppers und Verwaltungsleiter Claus Vaehsen präsentierten bei der Versammlung zunächst den Jahresbericht 2009. Darin erläuterten sie die Entwicklung in den Diensten und Einrichtungen des Verbandes.

Einzelne Projekte und Maßnahmen hoben sie dabei besonders hervor, wie etwa das gemeinsame Projekt der Gemeindesozialarbeit mit dem Selbsthilfe- und Freiwilligen-Zentrum (SFZ) zur Förderung der ehrenamtlichen Caritasarbeit vor Ort.

41 neue Mitglieder traten dem Verband im vergangenen Jahr bei. Damit zählte er zum Jahresende 2061 Mitglieder. Allein in den fünf Caritas-Pflegestationen arbeiteten im Jahr 2009 insgesamt 436 Mitarbeiter, die 1574 Menschen in knapp 450.000 Einsätzen betreuten, so Küppers. 700 Teilnehmer zählte zum Jahresende der Hausnotruf für den Bereich Heinsberg. Die seit 1990 bestehende Wohngruppe für minderjährige Mütter und ihre Kinder zog im April 2009 in ein neues Haus in Erkelenz ein.

Im Bereich der psychiatrischen Hilfen merkte der Geschäftsführer an, dass das Krankheitsbild einer psychiatrischen Erkrankung immer häufiger auftrete. „So ist festzuhalten, dass gerade im Bereich des Betreuten Wohnens für psychisch Kranke die Nachfrage nach Hilfe stetig wächst.” Ungebrochen hoch sei auch die Nachfrage von Menschen ohne Wohnung nach Hilfe.

Danach wurde der neue Caritasrat gewählt. Obwohl der Caritasverband in seiner Vertreterversammlung 14 Mitglieder wählen kann, stellten sich nur 13 Kandidaten zur Wahl.

Während der Stimmenauszählung erläuterte Dr.Andreas Wittrahm, Bereichsleiter Facharbeit und Sozialpolitik im Caritasverband für das Bistum Aachen, die aktuelle Jahreskampagne der deutschen Caritas. „Experten fürs Leben - Achtet die Alten” lautet das Motto.

Die Situation der zunehmend älteren Menschen in unserer Gesellschaft sei von zwei Seiten zu betrachten, erklärte Wittrahm. So gebe es zunehmend Menschen, die Unterstützung bräuchten, zugleich aber auch immer mehr Senioren, die sich gerne noch ehrenamtlich für andere Menschen engagieren würden.

Vier „Experten fürs Leben” aus der Region Heinsberg stellten ihre Arbeit vor. Marita Bender aus Ratheim ist eine von derzeit 28 ausgebildeten Familienpatinnen des Caritasverbandes. Siegfried Seide aus Geilenkirchen engagiert sich im Wohnheim Mutter Teresa für mehr Kontakte der dort lebenden, psychisch kranken Menschen mit ihrer Umgebung.

Maritta von der Gracht aus Beeck bietet drei Müttern aus Sri Lanka, Thailand und der Türkei einen Deutschkurs. Anne Feilen aus Würm engagiert sich für die Senioren in ihrer Pfarrei unter anderem in einem Senioren-Caf.

Die 13 gewählten Mitglieder für den Caritasrat sind: Roswitha Auler aus Kleingladbach, Martina Jansen aus Wassenberg, Susanna Jochims aus Waldfeucht, Monika Karim aus Wassenberg, Birgit Kerski aus Hilfarth, Franz Korte aus Übach-Palenberg, Josef Latour aus Geilenkirchen, Meike Lindenlauf-Klein aus Erkelenz, Dr. Ulla Louis-Nouvertn aus Schafhausen, Manfred Schäfer aus Uetterath, Heinz-Leo Schrötgens aus Wassenberg, Thomas Schröder aus Heinsberg und Hubert Weitz aus Baal.

Weiter werden dem Caritasrat, der sich am 24. November konstituiert und den Vorstand wählt, angehören: bis zu fünf Mitglieder, die der regionale Pastoralrat entsendet, ein vom Regionaldekan benanntes Vorstandsmitglied und bis zu fünf weitere Personen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert