Neue Ideen gibt es beim Jour Fixe Kultur

Von: Dettmar Fischer
Letzte Aktualisierung:
8088017.jpg
Der Zweckverband Region Aachen bot im Rahmen seines Jour Fixe Kultur in Heinsberg eine kleine Führung durch das Museum Begas-Haus an. Foto: defi
8089645.jpg
Kulturakteure aus der Region Aachen trafen sich im Café Samocca am Museum Begas-Haus in Heinsberg zum Jour Fixe Kultur. Fotos (2): defi Foto: defi

Kreis Heinsberg. 35 Kulturakteure aus der Region Aachen trafen sich zum Jour Fixe Kultur im Café Samocca am Museum Begas-Haus in Heinsberg. Eingeladen hatte zu diesem Treffen der Zweckverband Region Aachen, vertreten durch Susanne Ladwein.

„Mehr Austausch! Bessere Vernetzung! Neue Ideen!“ lautet das Motto beim Jour Fixe Kultur. Heinsberg war nach Euskirchen die zweite Station dieses neu eingerichteten Kulturstammtisches. Susanne Ladwein sagte nach einem der schönsten Sommerabende dieses Jahres, die Sonne schien golden vom Kirchberg herab in den Innenhof zwischen Café und Museum: „Unsere Erwartungen wurden voll erfüllt. Es war ein sehr gelungener Abend mit durchweg positiver Resonanz aller Beteiligten.“

Niederschwelliges Angebot

Der Jour Fixe stellt ein niederschwelliges Angebot dar. Er dient dem Kennenlernen all derer, die sich auf dem weiten Feld der Kultur tummeln. Einzelaktivitäten sollen vernetzt werden. Für vernetzte Projekte gäbe es auch Geld vom Land aus dem Topf „Regionale Kulturpolitik NRW“, der für die zehn Kulturregionen Nordrhein-Westfalens jährlich mit 4,3 Millionen Euro vom Land gefüllt wird. Sollte ein solches Projekt, für das der Zweckverband als Vermittler tätig werden würde, zur Förderung gelangen, hätten die Projektpartner allerdings den gleichen Anteil wie das Land aufzubringen. Die förderbare Untergrenze liegt bei 4000 Euro Gesamtkosten für ein Projekt. Projekte einzelner Künstler oder Vereine werden nicht gefördert. Ein Vorzeigeprojekt, das mit Mitteln der Regionalen Kulturpolitik NRW läuft, ist beispielsweise „TheaterStarter“.

Beim Jour Fixe in Heinsberg trafen sich neben Künstlern und Vertretern kultureller Einrichtungen aus dem Kreis Heinsberg auch Kulturakteure aus der gesamten Region Aachen sowie Vertreter der Kulturabteilung der niederländischen Provinz Limburg. Susanne Ladwein sagte: „Mit dem Jour Fixe möchten wir eine Plattform bieten, um miteinander in Kontakt zu kommen.“

Dieses Ziel wurde erreicht. In wechselnden Tischgruppierungen wurde der Austausch beim Jour Fixe rege betrieben. Um die Vernetzung über den Abend hinaus zu fördern, wird Susanne Ladwein die Adressen der Teilnehmer kommunizieren. Inwieweit neue Ideen spruchreif werden, wird sich vielleicht bei einem der nächsten Kulturstammtische zeigen. Der Zweckverband ist für weitere Stammtische im kommenden Jahr interessiert an Kulturstandorte, die mit einer gastronomischen Einrichtung verbunden sind.

Als Bereicherung des ersten Jour Fixe in Heinsberg wurde von den Besuchern eine Führung durch das Begas-Haus mit Museumsleiterin Dr. Rita Müllejans-Dickmann wahrgenommen.

Willkommen vom Bürgermeister

Der Heinsberger Bürgermeister Wolfgang Dieder hatte die Gäste im neuen kulturellen Zentrum der Kreisstadt herzlich willkommen geheißen.

Susanne Ladwein plant im Namen des Zweckverbands eine Vernetzung der Offenen Ateliers wie beispielsweise bei der Kunsttour im Kreis Heinsberg. Angedacht ist eine gemeinsame Vermarktung mit ähnlichen Veranstaltungen in Aachen oder der Eifel anhand ­einer kreisüberschreitenden, regionsweiten Broschüre.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert