Whatsapp Freisteller

Nato schickt Awacs nach Afghanistan

Letzte Aktualisierung:
awacs-bild
Eines der in Geilenkirchen stationierten Awacs-Flugzeuge. Foto: Georg Schmitz

Brüssel. Die Nato schickt kurzfristig mehrere Awacs-Flugzeuge zur Überwachung des zivilen Luftverkehrs nach Afghanistan. Deutsche Soldaten, die ein Drittel der in Geilenkirchen beheimateten Besatzungen der Flugzeuge stellen, werden nicht teilnehmen.

Dies bestätigte ein Nato-Sprecher am Montag in Brüssel. Für den Einsatz der Bundeswehr-Soldaten wäre ein neues eigenes Mandat des Bundestags erforderlich, das derzeit von der Bundesregierung offensichtlich nicht angestrebt wird, hieß es. Einzelheiten über den genauen Einsatztermin, die Zahl der Flugzeuge und das Stationierungsland während des Einsatzes wurden nicht gemacht.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert