Kreis Heinsberg - Mit Prachtbulle „Laris” gelingt ein seltener Zuchterfolg

AN App

Mit Prachtbulle „Laris” gelingt ein seltener Zuchterfolg

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
rinder-foto
Ausgezeichnet: Erfolgreiche Rinderzüchter wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung des Rinderzuchtvereins für den Kreis Heinsberg in der Festhalle Oberbruch geehrt. Foto: defi

Kreis Heinsberg. Ein erfolgreiches Jahr ist für die Rinderzüchter im Kreis Heinsberg zu Ende gegangen. So gab es bei der Mitgliederversammlung des Rinderzuchtvereins für den Kreis Heinsberg in der Festhalle Oberbruch einiges zu feiern.

Ein herausragendes Ereignis des abgelaufenen Geschäftsjahres war der Zuchterfolg von Ralf Claßen aus Geilenkirchen-Beeck. Claßen wurde im Rahmen der Mitgliederversammlung ausgezeichnet für einen gezogenen Vererberbullen für die Rinder-Union West. „Laris” heißt der Prachtbulle, für den sein Züchter nicht nur eine Urkunde, sondern auch ein großes gerahmtes Foto von „Laris” mit nach Hause nehmen durfte. „Das ist ein höchstseltener Zuchterfolg”, freute sich Kreistierzuchtberater Franz-Josef Jaeger mit dem Geehrten.

Karl Lörks, Vorstand der Rinder-Union West, zeichnete zusammen mit Kreislandwirt Hans-Gerd Joeris weitere erfolgreiche Landwirte aus. Gleich zehn Betriebe wurden für besondere Leistungen in der Milcherzeugung der Landwirtschaftskammer NRW geehrt. Fünf Bewertungskriterien galt es zu erfüllen. Im vorangegangenen Geschäftsjahr waren es schon acht Betriebe gewesen, die diese Kriterien hatten erfüllen können.

Nun waren es gar zehn landwirtschaftliche Betriebe - der ewige Konkurrent, der Großflächenkreis Kleve, mit dreimal so viel Kühen wie der Kreis Heinsberg, konnte da nicht mehr mithalten. Ausgezeichnet wurden: Josef Peters (Selfkant-Höngen), Johann und Willi Lenzen (Heinsberg-Eschweiler), Hans Feindt (Gangelt-Schierwaldenrath), Toni Ditges (Wegberg-Gripekoven), Willibert Krapp (Hückelhoven-Kleingladbach), Martin Rixgens (Erkelenz-Wockerath), Leo von den Driesch (Heinsberg-Erpen), Toni und Stefan Lenzen (Heinsberg-Hülhoven), Josef Bergs (Geilenkirchen-Prummern) und Michael Claßen (Heinsberg-Straeten).

Franz und Angela Königs aus Heinsberg-Karken erhielten ebenfalls eine hohe Auszeichnung: eine Urkunde der Rinder-Union West und die Kammermedaille für ihre Elite-I-Kuhfamilie „Romi”. Ebenfalls mit Urkunden der Rinder-Union West wurden drei landwirtschaftliche Betriebe für ihre „100.000-Liter-Kuh” geehrt. Fleißig Milch gaben „Mairose” von Brigitte und Heribert Peters aus Erkelenz-Lövenich, „Bonita” aus dem Betrieb von Herbert Schiffers aus Waldfeucht-Bocket und die „Patti” von Toni Vennedey aus Erkelenz-Hetzerath.

Hervorragende Platzierungen erreichten Züchter aus dem Kreisgebiet bei überregionalen Schauen, wie etwa die Zuchtstätte Hans Feindt aus Gangelt-Schierwaldenrath bei der 13. RUW-Schau in Hamm und Toni Ditges aus Wegberg-Gripekoven bei der Färsenschau im Rahmen des Bedamarktes in Bitburg.

Der Vorsitzende des Rinderzuchtvereins für den Kreis Heinsberg, Willi Keimes, und Kreistierzuchtberater Franz-Josef Jaeger freuten sich auch über die sehr hohen Vermarktungszahlen im Geschäftsjahr 2009/10. Die Gesamtzahl der über die Rinder-Union West im Kreis Heinsberg vermarkteten Tiere belief sich auf 1644 gegenüber 920 Tieren im Vorjahreszeitraum. Im Kreis Heinsberg wurden im Geschäftsjahr 2009/10 33655 Stück Rindvieh in 417 Betrieben gehalten; 2008/09 waren es 34406 in 421 Betrieben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert