Mehrere Vorfälle: Senioren und Verkäufer überrumpelt

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Im Rahmen einer landesweiten Aktionswoche warnt die Polizei derzeit vor Trickdieben und Trickbetrügern. Und das nicht ohne Grund, wie gleich mehrere aktuelle Vorfälle zeigen.

So gab sich am Montag in Erkelenz ein Mann als Mitarbeiter der Stadt aus und erbeutete Bargeld. Gegen 11 Uhr schellte es an der Tür eines Hauses am Mennekrather Kirchweg. Die 94-jährige Bewohnerin und eine Pflegekraft öffneten die Tür. Davor stand ein Mann, der sich als Mitarbeiter der Stadt Erkelenz ausgab und den Wasserstand ablesen wolle. Da er eine Mappe mit einem Aufkleber „Stadt Erkelenz“ trug, schöpften die beiden Damen keinen Verdacht und ließen den Mann ein.

Während er mit der Pflegerin in den Keller ging, erwähnte er auch einen Rechnungsbetrag für seine Leistungen. Die Seniorin begab sich daraufhin in die Wohnung und legte das geforderte Geld heraus. Zwischenzeitlich hatte sich der Mann aber zunächst unbemerkt aus dem Keller geschlichen und offenbar beobachtet, wo die 94-Jährige ihr Bargeld versteckt hatte.

Als die Pflegekraft bemerkte, dass der Mann nicht mehr im Keller war, ging sie nach oben. In diesem Augenblick verließ der Unbekannte bereits das Haus und stieg in einen dunklen Kombi, der in der Einfahrt des Hauses angehalten hatte. Anschließend fuhr der Wagen davon. Erstaunt darüber, dass der Mann das zurecht gelegte Geld nicht genommen hatte, schauten die Frauen nach und mussten feststellen, dass das versteckte Bargeld gestohlen worden war.

Vom Täter, der 30 bis 35 Jahre alt sein soll, fehlt laut Polizei jede Spur. Er hatte kurze, dunkle Haare und trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke.

Geschäft am Markt

Ebenfalls am Montag wurden bei der Polizei zwei weitere Trickdiebstähle in Erkelenz angezeigt: Im ersten Fall wurde eine Angestellte gegen 17.45 Uhr von einem Mann aus dem Geschäft am Markt heraus an einen Ständer gelockt, da er sich verschiedene Sachen ansehen wolle.

Er nahm immer wieder mehrere Gegenstände vom Ständer und verwickelte die Mitarbeiterin in Gespräche. Offensichtlich in dieser Zeit gelangten ein oder mehrere Mittäter in den Verkaufsraum und stahlen aus der Kasse Bargeld. Schließlich ging der Mann davon, ohne etwas zu kaufen.

In die Geldbörse gegriffen

Der zweite Fall ereignete sich fast zeitgleich an der Krefelder Straße. Etwa gegen 17.40 Uhr betrat eine Frau mit einem Kind ein Blumengeschäft, während ihr männlicher Begleiter vor dem Geschäft stehenblieb. Die Frau schaute sich um, als ein weiterer Mann den Verkaufsraum betrat.

Der Mann kaufte eine Rose und bat dann die Angestellte ins angrenzende Gewächshaus, da er etwas zu Palmen wissen wolle. Im Gespräch klingelte dann sein Handy, er nahm das Gespräch an und verabschiedete sich sofort. Da der Mitarbeiterin das Verhalten merkwürdig vorkam, ging sie sofort zur Kasse und musste feststellen, dass Bargeld daraus gestohlen worden war.

Und auch aus Wegberg wurde der Polizei am Montag ein Trickdiebstahl gemeldet: Gegen 12.45 Uhr wurde eine 79-jährige Frau aus Wegberg auf dem Parkplatz Schwalmaue von einem Mann angesprochen. Dieser bat die Seniorin, ihm Geld zu wechseln. Die hilfsbereite Wegbergerin nahm ihr Portemonnaie und wechselte den Betrag. Dabei griff auch der Mann in die Geldbörse. Leider musste die 79-Jährige später feststellen, dass der Mann dabei geschickt mehrere Geldscheine aus dem Portemonnaie gestohlen hatte.

Hinweise zu allen Vorfällen nimmt das Kriminalkommissariat unter Telefon 02452/9200 entgegen.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert