Mann beim Spaziergang lebensgefährlich verletzt

Von: dapd-nrw
Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Ein 51 Jahre alter Mann ist in Hückelhoven beim Ausführen seines Hundes angefahren und lebensgefährlich verletzt worden.

Nach Angaben eines Polizeisprechers war der Mann am Mittwochabend mit seinem Hund auf einem Wirtschaftsweg beziehungsweise auf der Zufahrt eines Aussiedlerhof am Kaphofweg unterwegs.

Zur gleichen Zeit fuhr eine 36-jährige Frau, ebenfalls aus Hückelhoven, mit ihrem Auto von dem Aussiedlerhof in Richtung Kaphofweg. In der Dunkelheit übersah die Autofahrerin den dunkel gekleideten Fußgänger samt seinem Hund und erfasste beide mit ihrem Auto.

Der Hund wurde zu einem Tierarzt gebracht, der Fußgänger musste mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Aachener Klinikum eingeliefert werden. Sein Zustand war auch am Donnerstag weiterhin kritisch.

Auf Grund dieses tragischen Ereignisses weist die Polizei nochmals eindringlich darauf hin, dass Fußgänger besonders jetzt in der dunkeln Jahreszeit, Kleidung mit reflektierenden Materialien tragen sollten. Auch Tiere lassen sich heute mit reflektierenden Halsbändern oder Leinen ausstatten. Diese Hilfsmittel können deutlich dazu beitragen, dass es in Zukunft weniger Unfälle dieser Art geben wird.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert