Mangelndes Interesse beim TuS Hertha

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz-Hetzerath. Eigentlich hätten die Handballer von TuS Hertha auf der Jahreshauptversammlung einen neuen Vorstand und einen Jugendwart wählen müssen. Von den 186 Mitgliedern waren aber nur 20 zur Versammlung erschienen, weshalb diese nicht beschlussfähig war.

So bleibt der alte Vorstand um den Vorsitzenden Rainer Rogowsky zuerst einmal bis Herbst im Amt. Dann soll auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Vorstandsfrage geklärt werden. Der bisherige Jugendwart Paul Amernick hatte aus beruflichen Gründen seinen Posten ruhen lassen müssen.

Nun hat man sich auf den kleinen Dienstweg geeinigt: Die Trainer und Betreuer der vier Jugendmannschaften werden zukünftig direkt mit dem Vorstand zusammen arbeiten, wodurch die Stelle des Jugendwartes vorübergehend nicht neu besetzt werden muss. Über das mangelnde Interesse der Vereinsmitglieder an der Vereinsarbeit klagen Rogowsky und seine Mitstreiter schon länger.

Mehrere Anläufe genommen

In der Vergangenheit hatte er schon mehrmals Anlauf genommen, sich aus der Vorstandsarbeit zurück zu ziehen. Doch ich finde keinen Nachfolger”, betonte er auf Nachfrage. Die Leute spielen gerne Handball. Aber keiner ist bereit, auch Verantwortung zu übernehmen.” Mit Stellvertreter Marc Jansen und Geschäftsführerin Vera van Ool hat er ein Team, das die anstehenden Aufgaben bewältigt und den Verein auch finanziell in sicheres Fahrwasser bringen will.

So steht im Herbst neben der Frage nach einem neuen Vorstand auch das Thema Beitragserhöhung auf dem Tapet. Derzeit beträgt der Jahresbeitrag für Senioren 72 Euro. „Da ist nach oben noch Spielraum”, erklärte Rogowsky. Allerdings werde man das Thema vorsichtig angehen und erst einmal den Bedarf ermitteln.

Am Samstag, 26. Juni, findet auch die zweite Dorfmeisterschaft unter Regie des TuS in Hetzerath statt. Nach dem Erfolg des Vorjahres hat der Verein beschlossen, mit der Dorfmeisterschaft in die „Erprobungsphase” zu gehen. Acht Senioren- und zwei Jugendmannschaften haben sich bisher gemeldet, um auf den drei Plätzen um die Dorfmeisterschaft zu spielen.

„Wir wollen erst einmal sehen, ob der Bedarf für weitere Dorfmeisterschaften vorhanden ist und dann weiterplanen”, so Rogowsky. Unglücklich sei die Tatsache, dass am selben Wochenende auch in Granterath Dorfmeisterschaften auf dem Plan stehen. Solche Überscheidungen werde man vermeiden, denn „wir wollen uns ja nicht gegenseitig Konkurrenz machen.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert