Erkelenz-Lövenich - Lövenicherin stellt in London Werke aus

Whatsapp Freisteller

Lövenicherin stellt in London Werke aus

Von: dn
Letzte Aktualisierung:
Mit ihren Skulpturen hat sich
Mit ihren Skulpturen hat sich die Lövenicher Künstlerin Hildegard Escher einen Namen gemacht.Jetzt stellt sie in London aus. Repro: dn

Erkelenz-Lövenich. Seit Jahren hat sich die Lövenicher Künstlerin Hildegard Escher mit ihren Werken in Ton und Keramik über die Grenzen von Deutschland hinweg einen Namen gemacht. An vielen Ausstellungen im In- und Ausland wirkte sie erfolgreich mit und fand mit ihren Arbeiten große Beachtung.

Auszeichnungen und Preise, darunter der Ehrenpreis des Bischofs von Lüttich, beweisen ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten, Ideen kunstvoll in Ton und Keramik zu modellieren.

Im März wurde sie von einer E-Mail des Kunsthistorikers Dr. Chris Barlow, Fine Art (London), überrascht. Darin bat er sie, einige ihrer Werke bei der internationalen Kunstmesse Parallax Art Fair in London, in Chelsea Old Town Hall, auszustellen. Bei der Suche nach Künstlern hatte Barlow die Homepage der Künstlerin entdeckt. Die Parallax Art Fair ist eine Fachmesse mit Vorträgen und Gesprächen, die sich zu einer renommierten Plattform für neue, aufstrebende und etablierte Künstler aus der ganzen Welt entwickelt hat, um deren Arbeiten Händlern, Sammlern, Kritikern und Käufern zu präsentieren. Hier stellen zeitgenössische Künstler aus 31 Ländern aus - unter anderem aus Russland, Australien, Argentinien, Mexiko, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Kanada, den USA und natürlich Großbritannien.

Seit 30 Jahren mit Ton beschäftigt

Seit nunmehr 30 Jahren befasst sich Escher mit dem Werkstoff Ton. Das Thema „Mensch” und die Auseinandersetzung mit dessen Gefühlswelt ist der Kernpunkt ihrer keramischen Arbeiten. Die Tonplastiken und Skulpturen zeigen die verschiedenen menschlichen Gefühlsfacetten in beeindruckender Vielfalt und Ausdrucksstärke. Das Motiv der Röhre dient ihr oft als Basis für ihre frei aufgebauten Tonplastiken.

Hildegard Escher besuchte im Laufe der Jahre verschiedene Kunstakademien und fand dabei ihre Linie. Ihre Erfahrungen und ihr künstlerisches Wissen gibt Escher in ihrem Keramikatelier in Form von Keramikkursen an Menschen weiter, die sich mit dem Werkstoff Ton auseinandersetzen wollen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert