Lob für vielfältiges Engagement

Von: gs
Letzte Aktualisierung:
Hans-Josef Aretz (r.) nahm aus
Hans-Josef Aretz (r.) nahm aus der Hand des stellvertretenden Landrats Willi Paffen das Bundesverdienstkreuz entgegen. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Bundespräsident Christian Wulff hat auf Vorschlag der nordrhein-westfälischen Ministerpräsidentin Hannelore Kraft dem Geilenkirchener Fliesenlegermeister und Vorsitzenden des Fachverbandes des Deutschen Fliesengewerbes im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes (ZDB), Hans-Josef Aretz, das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Damit soll neben der unternehmerischen Leistung auch das vielfältige ehrenamtliche Engagement von Aretz gewürdigt werden.

Der stellvertretende Landrat des Kreises Heinsberg, Willi Paffen, händigte Hans-Josef Aretz die Ordensinsignien im Haus Basten in Geilenkirchen aus.

Der Fliesenlegermeister habe aufgrund über 40-jährigen Engagements, vor allem im berufsständischen Bereich auszeichnungswürdige Verdienste erworben, heißt es in der Vorschlagsbegründung. Aretz habe sich neben der Förderung des beruflichen Nachwuchses insbesondere der Qualitätssicherung im Fliesenlegerhandwerk gewidmet. Seit 1970 sei er Mitglied der Fachgruppe Fliesen in der Baugewerbe-Innung Heinsberg. Von 1972 bis 1996 gehörte er dem Meisterprüfungsausschuss der Handwerkskammer Köln an, seit 1974 ist er stellvertretendes Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Aachen.

Von 1990 bis 2000 hatte Aretz das Amt des Landesfachgruppenleiters der Fachgruppe Fliesen im Baugewerbeverband Nordrhein inne. Von 1993 bis 1999 war er Vorstandsmitglied des Baugewerbeverbandes. Seit 2000 ist Aretz Vorsitzender des Fachverbandes des Deutschen Fliesengewerbes.

Außerdem ist er seit 2001 Vorsitzender des Fachbereiches „Ausbau” im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes. Der Geilenkirchener ist in seiner Funktion als Bundesvorsitzender des Fachverbandes des Deutschen Fliesenlegergewerbes Mitglied des Vorstandes der Europäischen Union der Fliesenfachverbände und dort seit 2006 Vizepräsident.

Hans-Josef Aretz engagiert sich gemeinsam mit der deutschen Kinderhilfe in dem Projekt „KidsKlinik”. Dadurch wurden schon einige Einrichtungen, wie die Klinik für Kinderheilkunde und Jugendmedizin in Duisburg, kind- beziehungsweise jugendgerecht umgebaut.

„Ich freue mich, dass ein mittelständischer Unternehmer und Handwerksmeister aus dem Kreis Heinsberg für ein über das normale Maß hinausgehendes berufsständisches Engagement ausgezeichnet wird”, sagte Paffen und händigte Hans-Josef Aretz das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland mit dazu gehöriger Urkunde aus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert