Whatsapp Freisteller

Lehrkräfte aus dem Kreis beteiligen sich an Warnstreiks

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Unter dem Motto „Aussitzen gilt nicht!” haben gut 2500 angestellte Lehrkräfte bei den Warnstreikaktionen von Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) und dbb Beamtenbund und Tarifunion in zehn Städten Nordrhein-Westfalens mitgemacht.

Etwa 50 Lehrkräfte aus dem Kreis Heinsberg beteiligten sich ebenfalls an diesem Streik, wie die GEW mitteilte. An den Schulen kam es deshalb zu außerplanmäßigem Unterrichtsausfall.

Der GEW-Kreisvorsitzende Klaus D. Lange erläuterte: „Die Lehrerinnen und Lehrer fordern einen Tarifvertrag, der eine einheitliche und bessere Bezahlung regeln soll.”
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert