Radarfallen Blitzen Freisteller

Kunst und zirzensische Lebensfreude locken Besucher an

Von: kkli
Letzte Aktualisierung:

Wassenberg. Im limburgischen Raum ist das alljährlich im Spätsommer nach der Ernte stattfindende „Limburg Festival” ein außerordentlich beliebtes, volkstümliches Kultur- und Naturerlebnis für die ganze Familie.

Es spielt „auf der Straße”, und das in einer Kombination von Vielfalt und zirzensischer Lebensfreude wie die berühmte „Comedia del arte”, die Jung und alt mitreißt. Auf niederländischer Seite sind in gutnachbarschaftlicher Verbundenheit der Bereich „Roerdalen” und zum sechsten Mal auch das Stadtgebiet Wassenberg mit verschiedenen Auftrittsorten in das Festival einbezogen.

Das Limburg-Festival findet am Samstag, 28. August, statt, und zwar um 10.30 Uhr beginnend in einem einstündigen Rhythmus bis gegen 17 Uhr. Alle sechs Standorte sind durch eine circa 35 Kilometer lange Strecke miteinander verbunden, die mit dem Fahrrad in gemütlichen Tempo zu bewältigen ist.

Für Familien mit Kindern wurde eigens noch eine verkürzte Route ausgearbeitet. Wer zu Fuß oder mit dem Auto die einzelnen Punkte anfahren will, hat selbstverständlich dazu Gelegenheit. An den einzelnen Stationen wird auch Kartenmaterial mit Beschreibungen ausgehändigt.

Erlebnismalerei und Humor

Auf dem „Heckentheater” des neu gestalteten Wassenberger Burgberges unterhalb des Bergfrieds fasziniert der französische Maler „Much” mit Kunst-, Überraschungs- und Erlebnismalerei. Auf dem Vorplatz des Schützenheimes Myhl am Schwanderberg tritt die niederländische Gruppe „The Bottelair brothers” als Clowns mit außergewöhnlicher Kunstfertigkeit und viel Humor auf.

Aus dem Mühlenteichgrundstück in Birgelen mit seinem plätschernden, nachgebauten Mühlenbach-Mühlrad zeigt die australisch-luxemburgische Gruppe „Intrika” ihr neues Showprogramm mit artistischen und mimischen Einlagen. In Effeld - auf dem Martinusplatz, zieht die niederländische Gruppe „Jelle Leistra” alle Register musikalischen Genusses. Auf niederländischer Seite, am Besucherzentrum Herkenbosch, zieht die französische Künstlergruppe „Hors Cycles” mit Fahrradakrobatik auf dem Hochseil die Besucher in ihren Bann.

Letztlich tritt auf dem Parkplatz Vlodrop Station (Bersweg, gelegen am Fahr- und Fußweg Richtung Kloster St. Ludwig ab Grenze rechts ab) die niederländische Gruppe „De Busketiers” mit allerlei Überraschungen um einen Bus auf.

Ein besonderer Clou wartet zum Abschluss an allen Stationen auf die Besucher: Jochen, der Elefant, will als Fahrrad fahrender und sprechender Elefant seine Späße mit den Besuchern treiben. Das wird vor allem ein großer Spaß für die kleinen Besucher des Limburg-Festivals.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert