Kreisverkehrplatz geplant und gebaut

Von: g.s.
Letzte Aktualisierung:
straßenbauer-foto
Stellten ihr Projekt vor: Schüler der beiden Klassen der Straßenbauer-Mittelstufe vom Berufskolleg Ernährung - Sozialwesen - Technik des Kreises Heinsberg in Geilenkirchen. Foto: Georg Schmitz

Kreis Heinsberg. Gemeinsam mit dem Berufsbildungs- und Gewerbeförderungszentrum (BGZ) in Simmerath planten und bauten die Schüler der Straßenbauer-Mittelstufe (BSM1 und BSM2) vom Berufskolleg Ernährung - Sozialwesen - Technik des Kreises Heinsberg einen Kreisverkehrsplatz.

Die Schüler stellten ihr in der Halle des BGZ in Simmerath realisiertes Projekt im Forum des Berufskollegs in Geilenkirchen vor rund 100 interessierten Gästen mit Power-Point-Unterstützung im Detail vor.

Dabei handelte es sich um einen „normalen” innerstädtischen Kreisverkehr mit angebauter Parkanlage für Autos. Die Hauptaufgabe bestand für die Schüler darin, alle erforderlichen Planunterlagen zu erstellen und diese fachpraktisch umzusetzen. Unter der Leitung der Fachlehrer Christoph Wilms, Christian Krause, Thorsten Latuske und Andreas Lennartz sowie der Studienreferendare Samantha Stephan und Stefan Huuk bereiteten die Schüler die theoretische Planung vor. Sie benötigten drei Wochen für die Entwurfsplanung und drei Wochen für die Arbeitsvorbereitung. Die Umsetzung der Planung erfolgte in der Halle in Simmerath und nahm nochmals acht Arbeitstage in Anspruch.

Zunächst entwarfen die Schüler mögliche Projekte und entwickelten schließlich aus den verschiedenen Entwürfen das gemeinsame Projekt für ihre Arbeit. Dann mussten ein Lageplan, eine Querschnittszeichnung und ein Höhenplan angefertigt werden. Auf dieser Grundlage konnten die Schüler nunmehr eine Mengenermittlung, eine Werkzeugliste, einen Arbeitsablaufplan und Personaleinsatzpläne erstellen. Daneben mussten weitere theoretische Grundlagen für die Absteck- und Pflasterarbeiten erarbeitet werden.

Beim Bau in Simmerath standen die Ausbildungsmeister des BGZ, Branko Malenkovic, Walter Frohn und Josef Hirth, den Schülern für fachpraktische Fragen jederzeit zur Verfügung.

Bei der sich an die Präsentation anschließenden Reflexion wurde das Gesamtprojekt nochmals unter die Lupe genommen. Verbesserungsvorschläge oder alternative Konstruktionsmöglichkeiten wurden diskutiert. Als besonders wichtigen Aspekt nannte Christian Krause die Lernortkooperation zwischen dem BGZ in Simmerath und dem Berufskolleg in Geilenkirchen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert