Kreis Heinsberg - Kreativmarkt lockt rund 4000 Besucher an

Kreativmarkt lockt rund 4000 Besucher an

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Der Kreativmarkt der Lebenshil
Der Kreativmarkt der Lebenshilfe Heinsberg, alljährlich kurz vor der Adventszeit, erfreut sich wachsender Beliebtheit. Ganz entspannt wurden die ersten Weihnachtsgeschenke eingekauft. Foto: Dettmar Fischer

Kreis Heinsberg. Resi: „Wann is dat wieder dis Jah?” „Is wie immer!” - schon seit Jahren am Samstag eine Woche vor dem ersten Advent. Dann packt Resi aus Übach-Palenberg ihre Freunde ins Auto und fährt nach Oberbruch zur Lebenshilfe.

Kreativmarkt heißt die voradventliche Veranstaltung in der Werkstatt für behinderte Menschen, und sie erfreut sich seit Jahren wachsender Beliebtheit. Die Besucher kommen aus nah und fern, parken die Straßen rund um die Werkstatt zu und machen sich ein paar entspannte Stunden. Danach ist der Kofferraum voll mit vielen kleinen und auch ein paar größeren meist handgemachten Weihnachtsgeschenken.

Edgar Johnen, Geschäftsführer der Lebenshilfe: „Der Markt ist auch ein Ort der Begegnung. Da bringen unsere Mitarbeiter ihre Familien mit und zeigen ihnen ganz stolz die Werkstätten.” Aber auch immer mehr Menschen, wie Resi und ihre Freunde, kommen einfach nur wegen der Atmosphäre und dem wunderschönen Angebot für den eigenen oder den Gabentisch der Lieben. Und dabei klappt die Begegnung behinderter und nichtbehinderter Menschen ganz beiläufig.

Champignonpfanne der Renner

Rund 3500 Besucher hatte der Kreativmarkt im vergangenen Jahr, in diesem waren es sogar rund 4000. Einzig der Glühweinverkauf dürfte in diesem Jahr rückläufig sein. Doch die frische Champignonpfanne war auch 2011 wieder der Renner auf der kulinarischen Meile im Innenhof der Werkstatt. 28 Aussteller hatte das Organisationsteam, zu dem Janine Meuser und Frank Baumgart gehören, entlang des Kreativmarkt-Rundgangs platziert.

14 Aussteller gehören zu Einrichtungen der Lebenshilfe, weitere 14 kommen von außerhalb. Frank Baumgart: „Unser Kreativmarkt ist inzwischen so bekannt, dass wir leider wegen der Kapazität Anfragen von Ausstellern ablehnen mussten.” Einen Stammplatz auf dem Kreativmarkt haben die Eigenprodukte der Werkstatt für behinderte Menschen.

Lisa Poth sorgt zusammen mit behinderten Mitarbeitern in der Küche der Lebenshilfe dafür, dass der Vorrat an Marmeladen, Essigen und Likören nicht ausgeht. Die vier Werkstätten der Lebenshilfe Oberbruch präsentieren sich auf dem Markt mit ihren Dienstleistungsprodukten und bieten einiges zum Kauf an. Gern genommen werden Glückwunschkarten, „erstmalig”, so Ursula Pfeifer, „auch in Lebkuchenfarben”.

Ebenfalls passend zur Weihnachtszeit bot die Schreinerei Krippen an und ganzjährig attraktiv handliche Bierglashalter für die Party. „Mein erstes Kochbuch” gab es am Stand der Kita Triangel. „Alles Top-Gerichte, selber ausprobiert und gelingen garantiert”, so Kita-Mitarbeiterin Kirsten Komnik. Am Stand des Seniorentreffs der Lebenshilfe strickte Marlene von der Lohe noch an den letzten Topflappen, während Jürgen Franke sich schon um den Verkauf seiner Holzarbeiten kümmerte.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert