Kreis Heinsberg - „Klein anfangen, groß rauskommen” mit Weiterbildung

Whatsapp Freisteller

„Klein anfangen, groß rauskommen” mit Weiterbildung

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. „Klein anfangen, groß rauskommen”, so lautet der Slogan einer von den Landesorganisationen der Weiterbildung in Nordrhein-Westfalen mit Unterstützung des Ministeriums für Schule und Weiterbildung initiierten Imagekampagne, die vom 16. bis 22. November stattfindet und landesweit ein Zeichen für die Weiterbildung setzen soll. Ziel dieser NRW-Weiterbildungsoffensive 2009 ist es, die Bedeutung öffentlich verantworteter Weiterbildung sowie die Kompetenz und Professionalität deren Träger herauszustellen und die Politik als Unterstützer der Weiterbildung zu gewinnen.

Für den Kreis Heinsberg hat die Anton-Heinen-Volkshochschule die Aufgabe übernommen, die Weiterbildungsoffensiven vor Ort zu koordinieren.

Unterstützt wird sie dabei von zwei weiteren Bildungsträgern im Kreis Heinsberg, dem Katholischen Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach-Heinsberg sowie dem Margarete-Klug-Bildungswerk der AWO Service gGmbH Heinsberg.

Die Imagekampagne wird zum Anlass genommen, der Öffentlichkeit das breit gefächerte Weiterbildungsangebot im Kreis Heinsberg nahezubringen. Die Weiterbildungseinrichtungen dürfen sich dabei Unterstützung sicher sein.

Auch die Landtagsabgeordneten Dr. Gerd Hachen, Bernd Krückel, Ulla Meurer und Dr. Ruth Seidl sowie Landrat Stephan Pusch unterstützen die Aktion der Weiterbildungsträger im Kreis Heinsberg: „In der heutigen Zeit ist die individuelle Weiterbildung wichtiger denn je; im Kreis Heinsberg sind die öffentlichen Weiterbildungseinrichtungen Anton-Heinen-Volkshochschule, Katholisches Forum und Margarete-Klug-Bildungswerk kompetente und professionelle Partner, um das bildungspolitische Ziel einer hohen Weiterbildungsbeteiligung der Bevölkerung zu erreichen.”

Ihr gemeinsamer Aufruf lautet: „Wir laden die Bevölkerung des Kreises Heinsberg ein, sich weiterzubilden, um groß rauszukommen!”

Welch bedeutende Rolle den Weiterbildungsträgern im Kreis Heinsberg zukommt, lässt sich an Zahlen verdeutlichen.

Die Anton-Heinen-Volkshochschule des Kreises Heinsberg war im ersten und zweiten Semester 2008/09 kreisweit an 120 Unterrichtsstätten mit über 31000 Unterrichtsstunden vertreten, wovon mehr als 23000 Teilnehmer profitierten. Ähnlich erfolgreich ist die Arbeit der beiden anderen großen Weiterbildungseinrichtungen auf Kreisebene.

Das Katholische Forum für Erwachsenen- und Familienbildung bietet an 90 verschiedenen Unterrichtsstätten über 10000 Unterrichtsstunden und 1100 Teilnehmertage (mit mehrtägigen Fortbildungen) für über 9000 Erwachsene und 1900 Kinder aus dem Kreis Heinsberg an.

Das Margarete-Klug-Bildungswerk der Arbeiterwohlfahrt bietet ein breites Spektrum von Kursen in der Erwachsenenbildung an. Dazu gehören Kurse zur persönlichen Kompetenzbildung, beispielsweise in den Bereichen Gesundheit, Sprachen und Computer, sowie Kurse und Seminare zur beruflichen Qualifizierung, so zum Beispiel die Qualifizierung von Tagesmüttern und Tagesvätern sowie von zusätzlichen Betreuungskräften in der Demenzpflege oder der nachträgliche Erwerb der Fachoberschulreife.

Landrat Stephan Pusch stellte fest, dass die Weiterbildung im Kreis Heinsberg exzellent aufgestellt sei, fügte aber auch mahnend an, dass es immer wieder neuer Akzente und Initiativen bedürfe, um dauerhaft ein aktuelles und qualitativ hochwertiges Weiterbildungsprogramm anbieten zu können. „Wer rastet, der rostet”, betonte Landrat Pusch und stellte dabei die Bedeutung eines „lebenslangen Lernens” heraus.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert