Radarfallen Blitzen Freisteller

Kirchenchor Uetterath feiert sein 125-jähriges Bestehen

Letzte Aktualisierung:
hs-uet-jubiläum-bu
Der Kirchenchor St. Cäcilia Uetterath in seinem Jubiläumsjahr mit Präses Michael Krause im Hintergrund (Mitte). Auftakt des Jubiläums ist am Ostersonntag.

Heinsberg-Uetterath. Der Kirchenchor St. Cäcilia Uetterath feiert sein 125-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr wird mit einem festlichen Gottesdienst am Ostersonntag, 12. April, 10.30 Uhr, in der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt Uetterath eröffnet.

Zu diesem Anlass singt der Chor die Messe von Charles Gounod, die von Rudolf Laven an der Orgel begleitet wird. Zudem wird der Chor musikalisch durch die Solisten Johannes Küppers und Stephan Pergens, Trompete, sowie Sebastian Schmitz und Peter Pergens, Posaune, unterstützt.

Gegründet wurde der Kirchenchor St. Cäcilia Uetterath im Jahre 1884, dem Weihejahr der Uetterather Kirche. Leider sind die Unterlagen über die Gründung und die Tätigkeit des Chores im zweiten Weltkrieg verloren gegangen. Im Jahre 1953 erinnerte sich Nikola Nobis, der auf eine 60-jährige Mitgliedschaft zurückblicken konnte, an die Gründungszeit.

Nach seiner Erinnerung wurde der Chor vom damaligen Priester, Pastor Eckart, gegründet. Er war auch Präses. Chorleiter war Küster und Lehrer Josef Voßen. In dieser Zeit wurden vorwiegend einstimmige Muttergotteslieder gesungen.

Anfang der 90er Jahre wurde Gottfried Heinen aus Baumen Organist und damit auch Chorleiter. 1893 starb Pfarrer Eckart. Als dessen Nachfolger kam Rektor Eskens als Pfarrer nach Uetterath. Als guter Sänger machte er es sich zu seiner Aufgabe, den Kirchenchor noch besser auszubilden.

1914 wurde Pfarrer Stoss in sein Amt eingeführt. Er war zwar kein guter Sänger, hatte aber immer lobende Worte als Anerkennung für den schönen Gesang. Im Jahre 1924 übernahm Josef Heutz das Amt des Dirigenten, dem 1934 Pfarrer Fothen als Präses für den in den Ruhestand versetzten Pfarrer Stoss folgte.

1942 trat Pfarrer Rohbeck die Stelle des in einen anderen Wirkungskreis versetzten Pfarrers Fothen an. Er kümmerte sich besonders um die Einhaltung der Satzung und um guten Choralgesang. Er gründete auch den Marienchor. Ohne schriftliche Unterlagen über die Geschichte des Chores ist die nachfolgende Zeit. 1967 übernahm Josef Benders das Amt des Dirigenten.

Er war es, der über viele Jahre voller Tatkraft den Uetterather Kirchenchor geleitet hat, bevor er 1982 das Amt an Arno Schmitz abtrat. Unter seiner Leitung feierte der Kirchenchor im Jahre 1984 sein 100-jähriges Bestehen. 1990 löste Wilfried Tellers Arno Schmitz als Dirigenten ab. Stephan Schmitz übernahm als 18-jähriger Schüler 1995 das Amt des Dirigenten. Seine Nachfolge trat im Januar 2002 Wolfgang Rongen an, der das Amt allerdings nur bis September 2002 ausübte.

Seit 2003 ist nun Peter Krings Dirigent des Kirchenchores St. Cäcilia Uetterath. Stolz ist der Chor darauf, dass 28 aktive Sängerinnen und Sänger in seinen Reihen hat. Geführt wird der Chor von Toni Lambertz als Vorsitzendem, Heinz Scheufens als 2. Vorsitzendem, Claudia Rietrae als Schriftführerin, Lissy Schmitz als 2. Schriftführerin, Karl Wolters als Kassierer und Nicole Apweiler als 2. Kassiererin.

Fortgesetzt wird das Jubiläumsjahr am 24. Mai, 15 Uhr, im Bischof-Hemmerle-Haus mit einem Kaffeekonzert. Dabei wird der Kirchenchor vom Männergesangverein Kempen und dem Musikverein Uetterath unterstützt.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert