Kindergarten St. Lambertus Dremmen wird zum Familienzentrum

Letzte Aktualisierung:

Heinsberg-Dremmen. Lange schon hat es sich die Landesregierung NRW zum Ziel gesetzt, möglichst viele Kindertagesstätten in Familienzentren umzuwandeln. Auch der Katholische Kindergarten St. Lambertus Dremmen in Familienzentrum St. Lambertus Dremmen wurde in ein solches Familienzentrum um- und ausgebaut.

Mit der Zertifizierungsphase zum Familienzentrum, in der sich der Kindergarten nun befindet, stehen nun auch viele Veränderungen und Weiterentwicklungen an. Auswertungen der Sozialraumanalyse und einer umfangreichen Familienumfrage zeigten deutlich, welche Bedürfnisse bei den Familien im Vordergrund stehen.

Das Familienzentrum wird Knotenpunkt in einem Netzwerk, welches Familien in vielen Lebenslagen berät und unterstützt. Dazu wurde ein umfangreiches Angebot zusammengestellt, das unter anderem Themen wie Kindertagespflege, Kindeswohlgefährdung, interkulturelle Öffnung, Ernährungs- und Bewegungsförderung, Erziehungs- und Familienberatung umfasst.

Speziell ausgebildete Ansprechpartner stehen den Interessenten vor Ort zur Verfügung. In einigen Schwerpunkten unterstützen spezifische Kooperationspartner die Arbeit im Familienzentrum. Die aktuelle Angebotspalette und eine Liste der unterstützenden Kooperationspartner befinden sich im Internet.

Betreuung von U3-Kindern

Ein wichtiges Anliegen der Familien im Umfeld des Familienzentrums ist auch die Betreuung von Kindern unter drei Jahren. Dazu stehen in naher Zukunft auch bauliche Veränderungen an, die sowohl einen Gruppenraum, einen Mehrzweckraum, als auch diverse Neben- und Abstellräume beinhalten. Für das Kindergartenjahr 2010/2011 wurde bereits die Genehmigung für die Betreuung von Kindern ab zwei Jahren in einer Gruppe ausgesprochen, die sich im Laufe der Weiterentwicklung auf alle vier Gruppen erstrecken wird. Weiterhin wird auch immer häufiger eine Übermittags-Betreuung gewünscht. Hierzu konnte bisher bereits für 40 Kinder ein Übermittagsplatz geschaffen werden. Die Kleinen werden täglich mit einer ausgewogenen, warmen Mahlzeit versorgt.

Die Umstrukturierung von der Kindertagesstätte zum Familienzentrum dient sowohl den Familien als Anlaufstelle für ihre Anliegen und Bedürfnisse, als auch der Einrichtung selbst, die somit neue Ressourcen entdecken und schaffen kann, um stets aktuell, realitätsnah, vielfältig und zukunftsorientiert zu bleiben.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert