Kinder basteln neue Häuschen für die Meisen

Von: defi
Letzte Aktualisierung:
Auch Erwachsene brauchen ein S
Auch Erwachsene brauchen ein Stühlchen, um ein Nistkästchen für Meisen so hoch aufzuhängen, dass die Katze leer ausgeht. Gebastelt haben die Nistkästen die Kinder von „Tricolore” in Eschweiler. Foto: defi

Heinsberg-Eschweiler. Blau- und Kohlmeise können es sich zur nächsten Brut richtig gemütlich machen auf dem naturnahen Außengelände von „Tricolino”, der Katholischen Tageseinrichtung für Kinder in Eschweiler.

Es ist längst Tradition, dass die Kinder des Entlassjahrgangs von ihren Eltern zum Abschied aus dem Kindergarten ein Geschenk bekommen.

In diesem Jahr hatten die Eltern sich etwas Besonderes überlegt. Es sollte etwas Nachhaltiges sein, vielleicht sogar etwas, das noch da ist, wenn die Kinder einmal erwachsen sein werden und ihre eigenen Kinder in den Kindergarten bringen. Die zündende Idee hatte Mutter Daniela Alves. Auf dem Grundstück ihrer Eltern hatte Willi Wählen von den Vogelfreunden Dremmen vor nicht allzu langer Zeit zusammen mit behinderten Menschen Nistkästen für Vögel gebastelt.

Auch den Müttern Sandra Maaßen und Tanja Vogel gefiel die Idee, mit den Kindern Nistkästen zum Abschied zu basteln, sofort. Sandra Maaßen: „Die Kinder gehen und die Vögelchen kommen, das ist doch schön.” Auch die Leiterin der Kindertagesstätte, Katharina Kugel, war von der Geschenkidee begeistert: „Das ist doch etwas, das bleiben wird. Unsere Kinder werden die Vögel von ihren Gruppenräumen aus beobachten, wie die Jungen gefüttert werden und schließlich ausfliegen.”

Doch zuvor galt es, die Nistkästen nach fachmännischer Anweisung von Vogelfreund Willi Wählen zusammen zu basteln. Der hatte sich spontan bereit erklärt mit zu machen bei der Nistkastenaktion, schließlich ist es ihm ein Anliegen, Vögeln Brutmöglichkeiten zu verschaffen, die durch den Eingriff des Menschen in der Natur immer seltener werden.

Die kleinen Zimmerleute gingen beherzt ans Werk und schnell waren neun neue Häuschen für die Meisen fertig. Zum Schluss noch die Klappe oben drauf - „Warum?”, fragte Willi Wählen. Antwort eines eifrigen jungen Zimmermanns: „Damit es nicht rein regnet.” - „Auch richtig”, stimmte Wählen zu, aber die Klappe sei auch nötig, um die Nistkästen regelmäßig zu reinigen nach der Brut, um Ungeziefer zu beseitigen, bevor die neuen „Mieter” einziehen; eine Aufgabe, die die Vogelfreunde jährlich wahrnehmen.

Die Vogelfreunde Dremmen würden gerne weitere Nistkästen für Vögel aufhängen, die immer mehr in ihrem natürlichen Lebensraum eingeschränkt werden. Wer sie dabei unterstützen möchte, ruft Willi Wählen an unter 02452/ 62890 an.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert