Radarfallen Blitzen Freisteller

Kennzeichen „ERK”: Erkelenz will nicht aktiv werden

Von: kl
Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Die Wiedereinführung des Autokennzeichens „ERK” für den ehemaligen Kreis Erkelenz mit der Kreisstadt Erkelenz ist ein Thema, dem im Erkelenzer Rathaus Verwaltung und Politikern keine große Bedeutung beimessen.

Dies wurde bei der Sitzung des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung (Stawi)noch einmal deutlich. Während anderenorts Bestrebungen im Gange sind, alte, identifikationsprägende Autokennzeichen wiederzubeleben, lehnt man sich in den Erkelenzer Rathaussesseln zurück und lässt die anderen gewähren.

So bleibt Nicole Stoffels vom Stadtmarketing nur die Mitteillung: „Während das Thema der Wiedereinführung des KfZ-Kennzeichens ERK in Erkelenz nicht weiter verfolgt wird, weil es vom Kreis Heinsberg nicht unterstützt wird”, beschäftigte sich die Landesregierung nach wie vor mit diesem Thema und habe ein abgestimmtes Verfahren bei der Wiedereinführung von Altkennzeichen mit dem zuständigen Bundesministerium eingeleitet.

Aktuell informierte Stoffels darüber, dass den Kreisen und kreisfreien Städten in Nordrhein-Westfalen ein Schreiben des Landesverkehrsministers zugegangen ist, in dem es heißt, dass auf Bitte der Verkehrsministerkonferenz der Länder der Bundesverkehrsminister voraussichtlich schon im Frühjahr eine Änderung der Vorschriften vornehmen würde. Danach könnten dann wieder die „auslaufenden” Unterscheidungszeichen wieder zugeteilt werden.

Für NRW bedeute dies, so Stoffels, dass 40 Unterscheidungszeichen, etwa ERK oder GK, die im Zuge der kommunalen Neugliederung ausgelaufen waren, wieder an interessierte Fahrzeughalter vergeben werden könnten.

Allerdings nur, „wenn die zuständigen Verwaltungsbezirke dies wünschen.” Das wären in diesem Falle der Kreis Heinsberg und die von ihm betriebene Zulassungsstelle. Das Bundesverkehrsministerium plane eine Regelung, wonach auf Antrag sowohl die aktuellen aus auch die auslaufenden Kennzeichen ausgegeben werden dürfen, so Stoffels

Damit liegt die Entscheidung allein beim Kreis. Er könnte den Antrag stellen, neben dem HS auch wieder ein ERK auszuteilen. Aber davon, dass es dazu kommt, geht man in Erkelenz nicht aus. Selbst will die Verwaltung nicht initiativ werden in Erinnerung an die einstimmige Entscheidung des Kreisausschusses im Dezember 2010 gegen eine mögliche Wiedereinfühung des ERK-Autokennzeichens.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert