Junge Musiker präsentieren beim Adventsvorspiel ihr Können

Von: us
Letzte Aktualisierung:
9129588.jpg
Das Jugendorchester des Musikcorps Braunsrath unter der Leitung von Achim Tholen beim Adventsvorspiel im Pfarrheim. Foto: Utz Schäzle

Waldfeucht-Braunsrath. Zum traditionellen Adventsvorspielen der Jungmusiker des Musikcorps Braunsrath fanden sich zahlreiche Zuhörer im Pfarrheim ein. Alle waren sehr gespannt, was ihnen wohl an musikalischen Leckerbissen geboten würde.

Der Auftritt der Jugendkapelle war beeindruckend. Den Anfang bei den Einzelvorträgen machten die Blockflötenkinder.

Ohne Scheu vor dem Publikum präsentierten sie sich gemeinsam mit ihrer Lehrerin in hervorragender Weise.

Ob mit Saxofon, Klarinette, Oboe, Schlagzeug, Trompete, Horn, Euphonium oder Posaune – die Vorträge waren sehr abwechslungsreich und führten von klassischen Stücken, über Volkslieder, bis hin zu weihnachtlichen Weisen.

Auffällig war neben den nahezu fehlerfreien Auftritten auch das sichere Gehör für saubere Intonation. Durch das Spielen von Solos, Duetten, Trios oder Quartetten wurde das Adventsvorspiel sehr abwechslungsreich gestaltet. Vor allem aber durch die musikalischen Leistungen waren die Nachwuchsmusiker an diesem Nachmittag erfolgreich.

Mit einigen sehr gefälligen und modernen Solo-Arrangements bereicherte das Jugendorchester unter der Leitung von Achim Tholen den musikalischen Nachmittag. Durch diesen Auftritt wurde auch beeindruckend dokumentiert, dass ganz offensichtlich durch die intensive Jugendausbildung für das Musikcorps Braunsrath ein breiter und solider Grundstock vorhanden ist.

Helmut Laurs, der 1. Vorsitzende des Musikcorps Braunsrath, zeigte sich dann auch beeindruckt von den Leistungen des Musikernachwuchses. Er bedankte sich bei allen am Adventsvorspiel teilnehmenden Kindern und Jugendlichen, beim Dirigenten des Jugendorchesters, bei den Jugendleitern und auch bei den Ausbildern für ihr großes Engagement in der musikalischen Nachwuchsarbeit.

Die Teilnehmer beim Adventsvorspiel des Musikcorps Braunsrath waren Mara Coenen, Lilli Ritterbecks, Kwan Fensky, Nils Küppers, Yannick Moll, Nikolai Nielsen (alle Blockflöte), Moritz Otten (Tenorsaxofon), Mona Wilms (Oboe), Jan Laurs (Schlagzeug), Lars Hölker (Trompete), Thimo Backhaus (Trompete), Johanna Ohlenforst (Horn), Wiebke Schröders (Euphonium), Marius Schieren (Trompete), Vincent Moll (Posaune), Luis Küppers (Klarinette) und Luisa Bartz (Horn).

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert