Heinsberg-Unterbruch - „Jünglinge” entdecken Liebe zum Fußball

„Jünglinge” entdecken Liebe zum Fußball

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
hs-unterbrucher-fo
Stolze Jubilare (50 Jahre und mehr aktives Vereinsleben) beim VfR Unterbruch, die voller Stolz den Vereinsschal präsentieren und durch Vorsitzenden Thomas Finken (l.) und Schirmherrn Wolfgang Dieder (2.v.r.) ausgezeichnet wurden. Foto: agsb

Heinsberg-Unterbruch. Jöng, Schäng, Fritz, Pitt, Jieles und weitere zehn Freunde lebten vor 100 Jahren, machten die Wiesen und Weiden an der Wurm unsicher. Die „Jünglinge” waren in Unterbruch vom Fußballfieber gepackt worden und jagten dem runden Leder hinterher. Der Verein erlebte wie alle Gründungsmannschaften um 1900 eine recht turbulente Entwicklung mit Hürden und Hindernissen.

So zeigte sich Herr Pfarrer in Unterbruch nicht gerade angetan vom Fußballspielen, als der „Jünglingsverein” seine Liebe zum Ballsport entdeckte. Die Gründer tauften den Verein zunächst „Borussia Unterbruch”, Jahre später „Club für Rasenspiele Unterbruch”, und aus dem Club wurde danach der „Verein für Rasenspiele (VfR)”.

In der Mehrzweckhalle wurde nun das „100-Jährige” gefeiert. Vorsitzender Thomas Finken begrüßte viele Ehrengäste aus Sport, Wirtschaft und Politik und blickte in eine gut gefüllte Festhalle. Durch das Programm führte Hans Bürschgens.

Dieser wurde am Abend noch gewürdigt und ausgezeichnet für das Erstellen einer herausragenden Vereinschronik mit nahezu 500 Seiten und einer Buchdicke von rund drei Zentimetern. Schirmherr und Bürgermeister Wolfgang Dieder zeigte sich ebenfalls beeindruckt von der Festschrift.

„Großer Familienverein”

Dieder sprach von einem „großen Familienverein im Stadtgebiet” und würdigte ihn als wichtige Plattform für die Jugend und für das Vereinsleben. „180 Aktive und 450 Mitglieder sprechen da eine eigene Sprache”, so der Schirmherr. „Im Verein wird die Jugend für das Leben geschult”, würdigte Dieder die Jugendarbeit. Eduard Meinzer, Vorsitzender im Fußballkreis Heinsberg, gratulierte im Namen des Deutschen Fußballbundes, des Fußballverbands Mittelrhein (FVM) sowie des Kreisvorstands.

Meinzer blickte auf gesunde, tiefe Vereinswurzeln und eine sportliche Heimat für die Kinder. Der Kreisvorsitzende überreichte viele Geschenke, würdigte nachher Vereinsmitglieder für ihre Verdienste im Fußballsport. Mit der Silbernen Verdienstnadel des FVM wurden Marco Heinen, Friedbert Kirsch und Norbert Schwieger ausgezeichnet.

Die goldene Verdienstnadel erhielten Frank Engels, Lars Hansen, Frank Peters, Friedel Schiffers und Norbert Tholen. Anschließend würdigte der Verein Mitglieder, die 50 Jahre lang und mehr dem VfR die Treue hielten. Ausgezeichnet wurden Jupp Hansen, Franz-Josef Nolten, Reiner Clauwers (für 50 Jahre), Hans-Peter Thora, Hubert Meyers (55), Erwin Piry (57), Ferdinand Cremers, Hans Bürschgens (58), Hermann Schmitz (60), Heinz Schäfers (61), Willi Schiffers (62), Leo Görtz (65).

Eröffnet wurde der Festabend durch das Trommler- und Pfeiferkorps Unterbruch. Weiterhin gratulierte der Kirchenchor „Cäcilia”. Die Funkengarde der KG Ongerbröker Kohmule sowie die Showtanzgruppe „Eternity” und der Musikverein wirkten mit.

Viele Grußworte befreundeter Vereine sowie durch den Vorsitzenden Jürgen Moske und durch den Ortsvorsitzenden Jupp Hansen schlossen sich an. Ein weiterer Höhepunkt war die Powerpointepräsentation 100 Jahre VfR durch Hans Bürschgens.

Zahlreiche Bilder und Anekdoten aus alter Zeit ließen die Beteiligten schmunzeln.

Absoluter Höhepuntt des Festabends war der Große Zapfenstreich mit Preußens Gloria, Musketiermarsch und Zapfenstreichmarsch. Hier wirkten die Ehrenformation der Freiwilligen Feuerwehr Heinsberg - Löschgruppe Unterbruch - sowie das Trommler- und Pfeiferkorps, der Musikverein und das Offizierskorps der St.-Bernhardus-Schützenbruderschaft mit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert