Jakob Scherrers: Dienstältester Trainer auf der ganzen Welt

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
hs-fuss-fo
Jakob Scherrers (4.v.l.) aus Straeten wurde für großes ehrenamtliches Engagement im Damenfußball gewürdigt. Zu den Gratulanten zählten unter anderen Sportmoderator Andreas Cüppers, Eduard Meinzer vom Fußballkreis Heinsberg, Steffi Jones vom DFB, sowie Ingrid Wüst und Alfred Vianden (beide FVM). Foto: agsb

Heinsberg-Straeten. Der Andrang zum Festabend „40 Jahre Damenabteilung SV Viktoria RW Waldenrath-Straeten” war riesig. Die zahlreichen Ehrengäste aus Sport, Wirtschaft und Politik ließen die Wertigkeit erkennen. Im Mittelpunkt des Abends stand Jakob Scherrers. Er wurde für sein deutschland- und weltweit einzigartiges ehrenamtliches Engagement gewürdigt.

Mit seinen 40 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit im Damenfußball ist er weltweit der dienstälteste Trainer (ununterbrochen und beim selben Verein). Stargast des Abends war die einstige deutsche Nationalspielerin Steffi Jones aus Frankfurt.

Sie bewies eindrucksvoll, dass der Deutsche Fußball Bund in ihr genau die richtige Fußballerin für das Amt der Präsidentin des Organisationskomitees für die Frauen-Weltmeisterschaft in Deutschland 2011 gefunden hat. Durch das Programm führt gekonnt Markus Herzog.

Kurz nach der Begrüßung rollte die Fußballdamen ein Banner aus: „Jakob Scherrers - dienstältester Damenfußballtrainer der Welt”, stand in großen Lettern zu lesen. Das Bühnenbild mit Fotos der Gründungsmannschaft, der Meisterteams, der aktuellen Mannschaften und mit einer Spielszene stachen ins Auge.

Mehr als vier Stunden wurde ein Programm der Extraklasse geboten. Einen großen Moment brachte Scherrers selbst ins Spiel, als er seinen größten Freund, den verstorbenen früheren Technischen Obmann des Altfußballkreises Heinsberg, Heinz Babucke, würdigte. Alfred Vianden, Vorsitzender des Fußballverbandes Mittelrhein, stellte das Lebenswerk von Jakob Scherrers heraus. „Der Deutsche Fußball Bund verbot 1955 den Damenfußball, erlaubte erst am 31. Oktober 1970 den offiziellen Spielbetrieb. Und da war Jakob Scherrers schon aktiv”, sagte Vianden. Er lobte Scherrers als einen der Pioniere im Damenfußball.

Scherrers machte den kleinen zu einem großen Verein im Gebiet des Fußballverbandes Mittelrhein. Ingrid Wüst, Staffelleiterin der Verbandsliga, nannte den Jubilar einen Übungsleiter mit vielen Eigenschaften. Er sei Coach, Betreuer, Physiotherapeut und Psychologe - eben ein Mann für alles. In den 40 Jahren habe Scherrers über 100 Tankfüllungen verbraucht und sei mehr als 25000 Stunden ehrenamtlich aktiv gewesen.

Unter anderem würdigten sein Heimatverein und der Fußballkreis Heinsberg, vertreten durch den Vorsitzenden Eduard Meinzer, die Verdienste. Auch Geli Kosak stand im Mittelpunkt. Seit 35 Jahren ist sie aktive Fußballerin. Der Festabend hatte es vor allem Steffi Jones angetan. Schnell verwarf die 37-Jährigen ihren ersten Entschluss, aufgrund weiterer Verpflichtungen die Heimreise gegen 21.30 Uhr anzutreten, und blieb bis zum großen Finale. Jones zeigte sich in der Talkrunde mit Sportmoderator Andreas Cüppers locker.

Sie plauderte aus ihrem Fußballleben, schrieb später noch Autogramme und überreichte Jakob Scherrers ein Trikot der Weltmeisterschaft 2011.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert