Islandpferdereiter wirken im aktiven Verein mit

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
island-fo
Frauenpower bei den Islandpferdereiter Kreis Heinsberg, lediglich Peter Kames hat einen Platz in der Riege. Die Vorsitzende Marion Heindorf (l.) präsentiert ihr Vorstandsteam. Foto: agsb

Kreis Heinsberg. Im Landgasthof „Zur Post” in Wassenberg-Orsbeck hat der Verein „Islandpferdereiter Kreis Heinsberg” seine Heimat gefunden. Zum wiederholten Male fand hier die Jahreshauptversammlung statt.

1981 gründeten Freunde der Islandpferde den Verein „Islandpferde Kreis Heinsberg”. 1995 wurde der Vereinsname in „Islandpferdereiter Kreis Heinsberg” umgewandelt. Von Jahr zu Jahr wuchs die Mitgliederzahl, mittlerweile zählt der Verein 143 Vereinsmitglieder. Das weibliche Geschlecht ist klar in der Mehrheit (121). Das jüngste Mitglied ist elf Jahre alt, das älteste 76. Die Vereinsmitglieder sind vom linken Niederrhein aus bis zur Voreifel beheimatet.

Das Islandpferd ist ein typisches Familienpferd, wie die Vorsitzende Marion Heindorf informierte, Diese robusten Pferde sind sowohl für Kinder als auch für Erwachsene geeignet. Islandpferde haben ein Stockmaß zwischen 130 und 145 Zentimeter. Das Fundament ist stark, der Körperbau kräftig, aber elegant, der Kopf mit seinem großen Auge drückt Charakter und Vertrauen aus. Islandpferde werden erst mit vier Jahren eingeritten, erreichen jedoch ein sehr hohes Alter - oftmals über 20 Jahre - und können auch dann noch geritten werden.

Die Vorsitzende Marion Heindorf aus Willich-Anrath konnte zur Jahresversammlung viele Vereinsmitglieder begrüßen und blickte auf das 30-jährige Bestehen in diesem Jahr mit einem proppenvollen Terminkalender.

Die Vereinsmitglieder sind sehr aktiv, wie ihr Bericht aussagte. Über 100 Starts wurden im abgelaufenen Jahr verzeichnet, für den kleinen Verein eine beachtliche Zahl. Die Teilnahme an der Landesmeisterschaft in Hagen war ein Höhepunkt, hier machten die Islandpferdereiter Werbung nicht nur in eigener Sache. Ein weiteres Highlight war die dritte Hestadagar auf dem Islandpferdehof in Frilinghoven (Waldfeucht), am 16. Oktober steht die nächste Veranstaltung hier auf dem Programm.

Sportwartin Nadine Engel erinnerte mit Freude an den Tag des Pferdes im Selfkant. Auch hier staunten die Besucher über die Islandpferde. Den größten Erfolg verbuchte Peter Kames aus Mönchengladbach, er wurde Wandercupsieger 2010 im Landesverband. Die Wanderitte sowie Rallyes stehen bei den Vereinsmitgliedern hoch im Kurs, die auch die Kameradschaft pflegen. Zwischen 20 und 40 Kilometer beträgt jeweils die Rallye.Am 1. Mai startet die erste Wanderung in der Eifel.

Starke Jugendarbeit

Die Jugend zeigt im Vereinswesen sehr viel Tatendrang. Am Bundesjugendtraining wurde mit Erfolg teilgenommen, ein Reiter schaffte den Sprung in den NRW-Landeskader. Der Landesverbandsvorsitzende Klaus Paulus bescheinigte den Islandpferdefreunden, einen sehr aktiven Verein zu besitzen. Er überbrachte die Grüße des Landesverbandes und gab einen Ausblick auf die Aktivitäten auf Landesebene.

Bei den turnusmäßigen Neuwahlen hatte der Vorstand im Vorfeld bereits die Weichen gestellt. Mirijam Faller aus Erkelenz wurde als zweite Vorsitzende gewählt. Bestätigt wurde Sportwartin Nadine Engel (Eifel), sie übernahm im Vorjahr diesen Pfosten. Schwester Tamara wurde zur neuen Jugendwartin gewählt. Neuer Kassierer bei den Islandpferdefreunden wurde Peter Kames aus Mönchengladbach. Die bestätigte Vorsitzende Marion Heindorf dankte den scheidenden Vorstandsmitgliedern mit einem Präsent und allen Vorstandsmitgliedern sowie Vereinsmitgliedern für ihr ehrenamtliches Engagement.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert