Kreis Heinsberg - Intensiver Einblick in den Betrieb der Banken

WirHier Freisteller

Intensiver Einblick in den Betrieb der Banken

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Bei ihrer Präsentation auf dem Lehrstellenmarkt setzen die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Kreis Heinsberg unter anderem auf ihr Schnupperwoche-Projekt, bei dem junge Frauen und Männer in den Ausbildungsalltag der regionalen Finanzdienstleister hineinschauen können.

Auch in den Sommerferien war es wieder soweit: Neun Schülerinnen und Schüler bekamen an fünf Tagen nicht nur intensiven Einblick in den Betrieb der Banken, sondern sie arbeiteten an der einen oder anderen Stelle schon richtig mit.

„Die jungen Leute wissen schon sehr genau wissen, wer sich in der aktuellen Finanzmarktkrise am Markt und als Arbeitgeber behauptet hat und wo es Probleme gab”, erklärte Dr. Veit Luxem, der Sprecher der Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg. „Ich gehe davon aus, dass sich das für uns auch bei der Suche nach qualifiziertem beruflichen Nachwuchs positiv auswirkt.”

Die Volksbanken und Raiffeisenbanken in der Region legen deshalb Wert darauf, als jeweils selbstständige Unternehmen und als Teil eines erfolgreichen Verbundes wahrgenommen zu werden: „Das haben wir auch jetzt neun interessierten jungen Damen und Herren während unserer Schnupperwoche erläutert”, so Christina Küsters vom Azubi-Projekt der Genossenschaftsbanken im Kreis Heinsberg, VR-active.

Die Schnupper-Banker im Alter zwischen 15 und 19 Jahren besuchten Veranstaltungen zur Vorstellung des Berufsbildes und zum Bewerbertraining. An den jeweiligen Arbeitsplätzen gab es zudem individuell zugeschnittene Informationen und Aufgaben. Dabei standen ihnen stets Auszubildende zur Seite, die der möglichen neuen Generation ihre eigenen Erlebnisse mit Beruf und genossenschaftlichem Verbund nahebrachten.

Für die nächste Schnupperwoche vom 12. bis 16. Oktober sind noch Plätze frei. Interessierte junge Leute können sich für diese Probewoche in den Herbstferien unter http://www.vryoung.de anmelden.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert