Radarfallen Blitzen Freisteller

Integratives Café ist Anlaufpunkt

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
weg-samoccafo
In ihrem neuen Café mit Kaffeerösterei „Samocca” in der Wegberger Mühle am Rathausplatz fühlten sich schon bei der Eröffnung Anneliese Baltes und ihr Team der Lebenshilfe wohl. Foto: Koenigs

Wegberg. Seit rund fünf Wochen ist das Café Samocca in der Wegberger Mühle bereits ein Anlaufpunkt für Gäste und Besucher, der sich wachsender Beliebtheit erfreut. Nun wurde das integrative Café mit dem exklusiven Kaffee nach der Probephase offiziell eingeweiht.

Aus diesem Anlass legte Bürgermeister Reinhold Pillich gerne und nicht zum ersten Mal den kurzen Weg zwischen Rathaus und Wegberger Mühle gerne zurück. Denn Pillich schätzt den dortigen Kaffee nach eigenem Bekunden sehr.

Auch die Atmosphäre, die Annemarie Baltes und ihr Team in dem gemütlichen Café geschaffen haben, lobte der erste Bürger der Stadt bei der kleinen Feierstunde zur offiziellen Eröffnung am Donnerstag. Er bestätigte dem Samocca-Team, ein Kleinod und I-Tüpfelchen bei der gelungenen Restaurierung der Mühle geschaffen zu haben, das sich noch sehr positiv weiterentwickeln wird.

Darüber hinaus sei das Café ein wichtiger Baustein im touristischen Angebot der Schwalmstadt. Deshalb wurde am Eingang zum Café auch ein Infopoint eingerichtet, an dem die Besucher Wissenswertes über die Stadt, ihre Wanderrouten und Ausflugsziele sowie die Veranstaltungen finden.

Der Geschäftsführer der Lebenshilfe, Edgar Johnen, betonte, dass die Lebenshilfe schon lange mit der Stadt Wegberg verbunden sei. So wird in Wildenrath eine Wohnstätte betrieben und in Wegberg hat ein Seniorenprojekt unter Federführung der Lebenshilfe gestartet. Die Lebenshilfe hat in Heinsberg rund 1000 Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung geschaffen. Dabei sei es erklärtes Ziel, auch über die Werkstatt hinaus integrativ zu wirken, wie er hervorhob.

Mit der Gastronomie habe sich nun ein Arbeitsbereich erschlossen, den die Mitarbeiter auch als persönliche Herausforderung und Möglichkeit zur Weiterentwicklung betrachten. So wurden das Personal des Samocca speziell für den Servicebereich der Gastronomie geschult, wozu auch die fachgerechte Handhabung der Kaffeemaschinen und anderen Geräte im Café gehört. „Zufriedene Gäste sind die beste Bestätigung für die Richtigkeit unseres Konzeptes”, erklärte Johnen.

Dem Samocca-Team überreichte er eine mobile Servicestation für Radfahrer. Viele der Gäste steuern das Samocca im Rahmen ihrer Radtouren zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt an. Im Samocca finden sie nun zur Erfrischung auch Hilfe bei einem platten Reifen, denn die Mitarbeiter stehen nun mit Pumpe und Flickzeug bereit.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert