In Baal die erste Schule nach dem Krieg neu errichtet

Von: syn
Letzte Aktualisierung:
hück-bürgerbuchfo
Inmitten der Schulleiter der Stadt sowie assistiert von Beigeordnetem Helmut Holländer und Schul- und Kulturamtsleiter Hubert Pantin stellte der frühere Stadtdirektor von Hückelhoven, Johannes Bürger, sein Buch über das Schulwesen in der Stadt Hückelhoven vor. Foto: Koenigs

Hückelhoven. Der ehemalige Stadtdirektor von Hückelhoven, Johannes Bürger, hat sich eingehend mit dem Schulwesen seiner Stadt befasst. Das Ergebnis stellte er jetzt im Rathaus vor.

Bereits 2005 und 2009 hatte Bürger zwei Schriften zur Hückelhovener Stadtgeschichte veröffentlicht. In diesem Zusammenhang sei er auch darauf angesprochen worden, ob er nicht eine Darstellung des Schulwesens in Hückelhoven verfassen wolle.

„Zuerst habe ich das weit von mir gewiesen”, erklärte Bürger, der sich ja eigentlich im wohlverdienten Ruhestand befindet. Doch als sich die Anfragen häuften, ging er schließlich ans Werk. Als wichtig bezeichnet er die „Phase nach 68”, wie er es nennt. 1968 wurde in NRW die alte Volksschule abgeschafft und es kam zur Gründung der Grund- und der Hauptschulen.

Bei seiner Forschungsarbeit durchstöberte Bürger auch das Kreisarchiv und stieß auf interessante Fakten, die er in seiner Schrift zusammengetragen hat. So war zum Beispiel die Baaler Grundschule die erste Schule, die nach dem zweiten Weltkrieg im Kreisgebiet neu errichtet wurde. In Brachelen gab es bis 1945 sogar zwei Volksschulen. „Ein Umstand, der heute den wenigsten Menschen noch im Gedächtnis ist”, so Bürger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert