Immer mehr Menschen sind von Demenz betroffen

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Jährlich macht der Welt-Alzheimertag am 21. September die Öffentlichkeit auf die Situation demenzkranker Menschen und ihrer Angehörigen aufmerksam. Immer mehr Menschen sind von Demenz betroffen.

Sie sollen nicht vergessen werden, das Thema soll nicht tabuisiert werden. Passend zu dieser Intention lautet das von der Deutschen Alzheimergesellschaft herausgegebene Motto zum Welt-Alzheimertag 2010: „Gemeinschaft leben”.

Anlässlich des Welt-Alzheimertages hat der Kreis Heinsberg in Kooperation mit dem Demenz-Servicezentrum zum dritten Mal Akteure in der Versorgung von Menschen mit Demenz aufgerufen, das Krankheitsbild und die damit verbundenen Problemstellungen, aber auch die vielfältigen Unterstützungs- und Hilfemöglichkeiten bei Veranstaltungen in den Mittelpunkt zu stellen.

Erstmalig, so erklärte die Pressestelle des Kreises, würden Betroffene, Angehörige, Pflegekräfte, Ärzte und alle Interessierten davon profitieren, dass die Bandbreite verschiedenster Veranstaltungen nicht zeitgleich stattfinde: Vielmehr könnten sie sich zwei Wochen lang bei Vorträgen, Tagungen, Gottesdiensten oder Theater- und Filmveranstaltungen kostenlos informieren. Und vielleicht auch im Sinne des Mottos erfahren, dass die Lebensqualität der betroffenen Familien steige, wenn sie nicht ausgegrenzt würden, sondern „Gemeinschaft erleben”.

Veranstaltungen sind geplant im AWO-Altenzentrum Heinsberg, im Evangelischen Altenzentrum Hückelhoven, im Haus Berg in Hückelhoven-Brachelen, im Carolus-Seniorenzentrum Übach-Palenberg, im Johanniter-Stift Erkelenz, bei Pro 8 Erkelenz-Kückhoven, im Johanniter-Stift Wassenberg, in der Caritas-Pflegestation Wassenberg, beim Pflegedienst Kuijpers in Wassenberg, im Mehrgenerationenhaus Übach-Palenberg, in der Sankt-Antonius-Klinik Wegberg und im Altenheim-Marienkloster in Heinsberg-Dremmen.

Die Auftaktveranstaltung findet am Dienstag, 21. September, um 15 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses in Heinsberg an der Valkenburger Straße statt. Mit der Begrüßung durch den Leiter des Gesundheitsamtes, Dr. Karl-Heinz Feldhoff, und den Leiter des Amtes für Soziales und Senioren, Norbert Vaaßen, werden die Alzheimertage offiziell eröffnet.

Ärzte und Mitarbeiter aus der Pflege bilden die Zielgruppe an diesem Nachmittag, wenn Dirk Bahnen, Case Manager der Beratungsstelle für Alterserkrankungen im Maria-Hilf-Krankenhaus Krefeld, ein Tanzprojekt für Menschen mit Demenz vorstellt und Simeon Matentzoglu, Chefarzt des Maria-Hilf-Krankenhauses Gangelt, aktuelle Aspekte zur Diagnose, Therapie und Versorgung von Menschen mit Demenzerkrankungen erläutert.

Ein besonderes Ereignis ist der Tag der Mobilität, den das Caritas-Pflegenetz „Starke Partner” am Mittwoch, 22.September, ab 13.30 Uhr in Kooperation mit dem Zeitungsverlag Aachen und der AOK sowie mit Unterstützung der Kreissparkasse in der Stadthalle (Begegnungsstätte) in Heinsberg an der Apfelstraße organisiert.

Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Seniorinnen und Senioren, pflegende Angehörige, Menschen aller Altersstufen mit Handicap sowie alle Interessierten. Vorträge, Diskussion und Ausstellung stehen auf dem Programm. Abgerundet wird dieser Tag um 19Uhr mit Theater: „Ich bin das noch” lautet der Titel des Ein-Personen-Stücks zum Thema „Demenz” - von und mit Petra Afonin.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert