Radarfallen Blitzen Freisteller

Im Dampf der alten Loks blinken die Blaulichter

Letzte Aktualisierung:
5494905.jpg
Die Selfkantbahn steht wieder unter Dampf: Pfingsten gilt dies natürlich wieder ganz besonders. Foto: Kaiser

Kreis Heinsberg. Beim traditionellen Pfingstdampf der Selfkantbahn, am Sonntag und Montag, 19. und 20. Mai, begegnen sich wieder Oldtimer der Schiene und der Straße. Seit 1980 treffen sich alljährlich zu Pfingsten die historischen, teilweise über 120 Jahre alten Schienenfahrzeuge der Selfkantbahn und die deutlich jüngeren Straßenoldtimer.

In diesem Jahr kommen neben Pkw und Traktoren von Sammlern aus der Region vor allem historische Blaulichtfahrzeuge aller Hilfsorganisationen zu dem Treffen mit der Museumseisenbahn.

Dann wird bei der Selfkantbahn eine längst vergangene Zeit wieder lebendig. Auch die kleinste erhaltene Dampflokomotive, die für Meterspurgleise gebaut wurde (Baujahr 1894), ist wieder zu sehen. Sie gehört einem privaten niederländischen Sammler und wurde von einer Fachwerkstatt in Großbritannien in langwieriger Arbeit originalgetreu restauriert. An den beiden Pfingsttagen wird sie im Probebetrieb auf der Strecke der Selfkantbahn als lohnender „Hingucker“ unterwegs sein.

Baumaschinen in Aktion

Auf dem Gelände des ehemaligen Tonröhrenwerkes in Gillrath werden am Sonntag und Montag Baumaschinen und Lkw aus den 60er-Jahren vorgeführt. Die Züge der Selfkantbahn halten am Firmengelände und die Fahrgäste können sich ansehen, wie Bagger, Radlader, Seilbagger und Raupen Sand und Kies transportieren und Lastkraftwagen beladen. So erhalten die Zuschauer einen Eindruck davon, wie und mit welchen Maschinen vor 50 Jahren gearbeitet wurde. Vom Vorführgelände ist der Bahnhof Gillrath in wenigen Minuten zu erreichen, um von dort aus die Rückfahrt mit dem Dampfzug anzutreten.

Mehrere Dampfzüge

An beiden Pfingsttagen sind mehrere Dampfzüge zwischen den Bahnhöfen Geilenkirchen-Gillrath und Gangelt-Schierwaldenrath mit unterschiedlicher Fahrzeug-Zusammenstellung unterwegs.

In der großen Fahrzeughalle am Bahnhof Schierwaldenrath können die Besucher eine einzigartige Sammlung historischer Schienenfahrzeuge aus allen Epochen der deutschen Kleinbahngeschichte besichtigen, sofern die fahrbereiten Fahrzeuge unter den Sammlungsstücken nicht gerade auf der Strecke im Einsatz sind.

In dieser Halle ist außerdem die kleine, aber feine Ausstellung „Ein Jahrhundert Verkehrsschilder in Deutschland“ zu sehen, die in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Straßenmuseum in Germersheim zusammengestellt wurde. Da gibt es auch eine circa zwölf Meter große Modellbahnanlage der Spur 0 und eine LGB-Anlage zu sehen. Ein Modellbahnflohmarkt verführt zum Stöbern, wenn man seine eigene Anlage zu kleinen Preisen ergänzen möchte.

An beiden Pfingstfeiertagen fahren die ersten Dampfzüge um 10.15 Uhr ab Schierwaldenrath. Danach sind die Züge im Stundentakt unterwegs. Der letzte Zug, ein historischer Dieseltriebwagen, fährt um 18.05 Uhr ab Schierwaldenrath.

Für das leibliche Wohl der Besucher sorgen die bewirtschafteten Buffetwagen in den Zügen und das Restaurant „Zur Selfkantbahn“ in Schierwaldenrath. Behinderte und Geburtstagskinder unter den Fahrgästen fahren nach Angaben der Selfkantbahn kostenlos. Für Rollstuhlfahrer steht ein rollstuhlgerechter Personenwagen zur Verfügung. Fahrräder und Hunde nimmt die Selfkantbahn ebenfalls umsonst mit.

Nähere Auskünfte

Nähere Auskünfte erteilt die Selfkantbahn unter Telefon 0241/82369 oder 02454/6699 sowie per E-Mail an info@selfkantbahn.de.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert