Hückelhoven - Hückelhovener Drahtzieher bei Riesenschmuggel

Hückelhovener Drahtzieher bei Riesenschmuggel

Letzte Aktualisierung:

Hückelhoven. Ein Schaden wegen Zigarettenschmuggels von zwei Millionen Euro soll allein auf das Konto eines 33 Jahre alten Griechen aus Hückelhoven gehen, der jetzt bei Hausdurchsuchungen unter Führung der Staatsanwaltschaft Bochum festgenommen wurde.

„Wir haben fünf Haftbefehle vollstreckt”, erklärt Oberstaatsanwalt Dr. Christian Kuhnert auf Nachfrage. Bei den Durchsuchungen in Nordrhein-Westfalen und Baden- Württemberg wurden insgesamt neun Personen festgenommen.

Die Zollfahnder und die Staatsanwaltschaft gehen davon aus, dass die Schmuggler-Bande aus Deutschen, Russen und Griechen zerschlagen wurde. Die Tatverdächtigen sollen rund 100 Millionen Zigaretten nach Deutschland gebracht haben. Der Schaden, der für den Steuerzahler entstanden sei, wird unterm Strich mit 20 Millionen Euro angegeben.

Der Zoll habe seit Anfang des Jahres zahlreiche Zigarettentransporte überwacht. „So war es uns möglich, die Vorgehensweise und die Struktur zu erkennen”, sagt der Sprecher der Zollfahndung, Hans-Jürgen Schmidt. Im Zuge der Ermittlungen ging den Fahndern im April am Düsseldorfer Flughafen ein Geldkurier mit 238.000 Euro ins Netz. Ein weiterer Geldkurier wurde in der vergangenen Woche in Aachen mit 84.000 Euro geschnappt. Das Geld sollte stets nach Griechenland gebracht werden.

Am Dienstag seien in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg Wohnungen und eine Lagerhalle durchsucht worden. Dabei entdeckten die Beamten 1,6 Millionen Zigaretten. Die Lagerhalle, die sich in Jüchen befindet, sei von dem Hückelhovener betrieben worden, erläutert Kuhnert.

Tatverdächtig sind 14 Männer aus Griechenland, Russland und Deutschland. Die Durchsuchungen betrafen neben Hückelhoven auch sieben Wohnungen in den nordrhein-westfälischen Orten Dortmund, Eschweiler, Grevenbroich, Hamm, Recklinghausen und Wesel. Hinzu kam eine Wohnung im baden-württembergischen Pforzheim. Dabei wurden neben den Zigaretten 65.000 Euro, ein Auto und weitere Beweismittel sichergestellt.

Nach Angaben der Bochumer Staatsanwaltschaft gehört der 33 Jahre alte Grieche aus Hückelhoven neben einem 36-Jährigen aus Griechenland und einem 48-jährigen Deutsch-Russen aus Grevenbroich sowie einem 34 Jahre alten Deutsch-Russen aus Recklinghausen zu den Hauptdrahtziehern.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert