Erkelenz-Houverath - Houverath feiert das 750-jährige Bestehen

alemannia logo frei Teaser Freisteller

Houverath feiert das 750-jährige Bestehen

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:
Das 750-jährige Bestehen feie
Das 750-jährige Bestehen feiert das Dorf Houverath. Die Feierlichkeiten starteten mit einem großen Festzug, der von der Kirche aus durch den Ort führte. Foto: Koenigs

Erkelenz-Houverath. Am Wochenende stand in Houverath ein großer Geburtstag auf dem Programm: Das ganze Dorf war bei den Feiern zum 750. Geburtstag auf den Beinen. Als Symbol der Zusammengehörigkeit wurde im Rahmen des Jubiläums der Wappenbaum auf dem neuen Dorfplatz neben der Pfarrkirche St. Laurentius eingeweiht.

Der Platz, auf dem auch vier Bänke stehen, soll neuer Mittelpunkt des geselligen Lebens in Houverath werden. In seiner Mitte steht der Wappenbaum, auf den die Houverather besonders stolz sind.

Der Baum wurde schon im vorigen Jahr zum 50. Geburtstag des Trommler- und Pfeiferkorps aufgestellt und mit dem ersten Wappen bestückt. Nun zieren ihn auch die Wappen der freiwilligen Feuerwehr, der Schützenbruderschaft, des Kirchenchors, der Bauernschaft und des Kapellenvereins. Prälat Arnold Poll betonte bei der Einweihung des symbolträchtigen Baums, dass dieser für den Zusammenhalt und die Eigeninitiative der Houverather stehe. Er stehe für die Dorfgemeinschaft, die zum „Hort der Gemeinde” werden möge.

Auf das Engagement und die Eigenleistung der Houverather hoben auch der Vorsitzende der Dorfgemeinschaft, Jürgen Mertens, und Annemarie Schroer ab. Schroer entführte die Gäste und Besucher des Festes auf eine Zeitreise durch die wechselhafte Geschichte des Ortes. Sie sei geprägt vom gemeinsamen Willen, die gesetzten Ziele zu erreichen, erklärte Schroer. So seien die Schule und die Kirche Zeugnisse dieses gemeinsamen Willens und des Herzblutes, das die Houverather eingebracht hatten. Die Geschichte des Ortes konnte auch in einer Ausstellung nachvollzogen werden, die zum Geburtstag zusammengetragen worden war. Über Generationen hinweg seien viele Familien ihrer Heimat treu geblieben und hätten zu ihrer Entwicklung beigetragen, erklärte der Geschäftsführer der Dorfgemeinschaft, Sebastian Wilms. Gefeiert wurde auch mit einem Feuerwerk und einem musikalischen Frühschoppen, zu dem die Trommler und Pfeifer eingeladen hatten.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert