Erkelenz-Immerath (neu) - Hort ist weiterer Meilenstein bei der Umsiedlung

Hort ist weiterer Meilenstein bei der Umsiedlung

Von: dn
Letzte Aktualisierung:
Nach Fertigstellung der Außen
Nach Fertigstellung der Außenanlage wurde der neue Kindergarten in Immerath (neu) offiziel übergeben. Neben zwei Gruppen wird er am 1. August um eine Regelgruppe U 3 erweitert.

Erkelenz-Immerath (neu). Mit der offiziellen Übergabe des neuen Kindergartens in Immerath (neu) verbanden Kinder, Eltern und Personal bei strahlendem Sonnenschein einen Tag der offenen Tür.

Auf diese Weise hatten die Bürger bei Kaffee, Kuchen, Spezialitäten und viel Geselligkeit ausreichend Gelegenheit die Bildungsstätte zu besichtigen.

Bereits im Januar waren Kindergarten und angrenzender Kaisersaal feierlich eingeweiht worden, jetzt erfolgte die offizielle Übergabe. Der Zwei-Gruppen-Kindergarten hat eine Nettonutzfläche von 528 Quadratmeter und ist mit modernster - auch energiesparender - Technik ausgerüstet.

Bei der Einweihung hatte Bürgermeister Peter Jansen besonders hervorgehoben: „Hier liegen wir über dem rechtlich geforderten Niveau, was uns auch durch eine zusätzliche Pauschalförderung von RWE Power mit 100.000 Euro finanziell etwas einfacher gemacht wurde.” Die Investitionskosten wurden überwiegend aus der Entschädigungssumme geleistet, wobei auch ein Eigenanteil der Stadt eingebracht wurde.

Im Rahmen der Umsiedlung von Immerath wegen des Braunkohletagebaus Garzweiler II auf dem Gebiet der Stadt Erkelenz wurde mit der Fertigstellung der beiden nebeneinander liegenden Gebäude ein weiterer Meilenstein beim Bau kommunaler Einrichtungen erreicht.

Mit Gesang, Tanz und Spiel begrüßte die Sonnengruppe die Gäste und eröffnete ein Fest, das kaum einen Wunsch offen ließ. Der Beigeordnete Dr. Hans-Heiner Gotzen sagte es so: „In Immerath gibt es wieder etwas zu feiern.” Neben den beiden bestehenden Gruppen werde ab dem 1. August auch eine Regelgruppe U 3 ihre Arbeit aufnehmen.

Dank sprach Gotzen bei dieser Gelegenheit auch den Spendern aus, die die Ausstattung der Inneneinrichtungen mit Küche und Klettergerüst unterstützten. „Das Leben in Immerath (neu) wächst und lässt auf eine positive Zukunft hoffen”, schloss Gotzen. Die Leiterin Birgit Gatzen ergänzte, nach Schließung des alten Kindergartens habe man mit einem neuen Team begonnen und den Blick hoffnungsvoll nach vorne gerichtet.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert