Kreis Heinsberg - Hilfe für die Seele: Notfallseelsorgerinnen beauftragt

Weltmeisterschaft Weltmeister WM Pokal Russland Fifa DFB Nationalmannschaft

Hilfe für die Seele: Notfallseelsorgerinnen beauftragt

Letzte Aktualisierung:
7713250.jpg
Neue Nofallseelsorgerinnen wurden in Hilfarth beauftragt. Foto: Passage

Kreis Heinsberg. Regionaldekan Gottfried Maria Graaff und Superintendent Jens Sannig haben bei einem ökumenischen Gottesdienst in der evangelischen Kirche in Hückelhoven-Hilfarth an der Goethestraße die Beauftragung von fünf neuen Notfallseelsorgerinnen vorgneommen.

Die neuen Notfallseelsorgerinnen – eine Gemeindereferentin und vier ehrenamtliche Mitarbeiterinnen – wurden für ihre Aufgabe besonders geschult. Neu sind eigentlich nur drei Mitarbeiterinnen: Gitta Heckers, Doris Hoffmann und Ingeborg Jansen haben im Januar ihre Ausbildung abgeschlossen und anschließend eine Hospitation bei Rettungsdienst und Polizei gemacht. Die beiden anderen – Gerda Hänsel und Brigitte Schelthoff – arbeiten schon seit ein bis zwei Jahren in der Notfallseel­sorgegruppe mit, waren aber noch nicht beauftragt worden.

Auch Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren zu diesem Gottesdienst eingeladen, da der Notfallseelsorgedienst nur in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden und Diensten gelingen kann.

Die Notfallseelsorge im Kreis Heinsberg arbeitet seit September 2001 und hat 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Als Koordinatoren fungieren Wolfgang Sybrandi für die katholische Kirche und Manfred Jung für die evangelische Kirche.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert