Sing Kino Freisteller

Heinz Nießen wechselt die Fraktion: FDP statt CDU

Von: hewi
Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Heinz Nießen verstärkt zukünftig die FDP-Fraktion im Wegberger Stadtrat. Dies erklärten der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Schwan und Nießen in einem Pressegespräch.

Die Initiative dazu sei vom bisher fraktionslosen Nießen ausgegangen, so Schwan. Eigentlich habe er sich vorgenommen, in diesem Jahr mit der Kommunalpolitik aufzuhören, erklärte Nießen. Doch hätten ihn die Entwicklungen im Stadtrat in den letzten Wochen veranlasst, von diesem Vorhaben Abstand zu nehmen und seine Arbeit fortzusetzen.

Er meint damit die harte Gangart, welche die CDU unter ihrem Fraktionsvorsitzenden Reinhold Pillich angeschlagen habe. Konkret nannte Nießen den Umgang mit Menschen und die Machtpolitik der CDU unter Pillich. „Ich habe mein Engagement im Rat immer als ehrenamtliche Arbeit für die Stadt verstanden, bei der persönliche Interessen in den Hintergrund treten”, sagte Nießen, der dem Wegberger Rat seit 19 Jahren angehört.

2006 war er als Fraktionsvorsitzender der CDU zurückgetreten, nachdem es „Bestrebungen gegeben habe, seine Arbeit zu torpedieren”. Zum endgültigen Rückzug aus der Fraktion sei es gekommen, als der „rüde Umgangston” untereinander zugenommen habe. Seitdem übt Nießen sein Mandat als fraktionsloser Ratsherr aus.

Der CDU im Rat warf Nießen „Klientelpolitik” vor und verwies auf den Antrag der Christdemokraten, wonach für den Mühlentag auf der Schrofmühle „ohne nachvollziehbaren Grund” 5000 Euro ausgegeben werden sollten.

Nun hat Nießen die Konsequenzen gezogen und ist nach 36 Jahren aus der CDU ausgetreten. Ein Eintritt in die FDP sei „derzeit nicht erforderlich”, erklärte er. Dies unterstrich auch Schwan, der hervorhob, dass Offenheit für interessierte Bürger „ein Markenzeichen der FDP” sei. Einen Fraktionszwang gebe es bei den Liberalen nicht.

Auch der FDP-Bürgermeisterkandidat Felix Becker lobte den sachlichen Politikstil Nießens, der gut zur FDP passe. Den neuen Mitstreiter bezeichnete er als „einen liberalen Menschen”.

Den Wechsel von Nießen in die FDP-Fraktion wollen sich die liberalen Ratsvertreter von der Basis am 26. Februar auf einem Sonderparteitag in Rath-Anhoven absegnen lassen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert