Heinz Musch führt weiter Volksmusiker

Von: anna
Letzte Aktualisierung:
7232778.jpg
Vorsitzender Heinz Musch (rechts) übergab die Auszeichnungen des ­Volksmusikerbundes an Bernhard Knoben (Mitte) und Rolf Brock (links). Foto: Anna Petra Thomas

Kreis Heinsberg. Heinz Musch bleibt weiterhin Vorsitzender des Kreisverbandes Heinsberg im Volksmusikerbund NRW. Einstimmig wählten ihn die Vertreter der 75 im Kreisverband zusammengeschlossenen Vereine bei der Jahreshauptversammlung im Mehrzweckraum der Turnhalle in Heinsberg-Straeten. Auch wenn der Vorstand nicht vollständig gewesen sei, habe man im vergangenen Jahr vieles erarbeitet, hatte Musch vor seiner Wahl erklärt.

Danach forderte er die Mitgliedsvereine zu einer stärkeren aktiven Mitarbeit im Kreisverband auf. „Bringen Sie sich in die Arbeit des Kreisverbands ein!“, so lautete sein Appell. Dieser fruchtete jedoch nicht direkt, denn ein Kandidat für das vakante Amt des stellvertretenden Vorsitzenden fand sich nicht. Einstimmig wiedergewählt wurden Kreisgeschäftsführer Johannes van den Borst und Kreisfachleiter Bernhard Knoben.

Ein neu zu wählender Beisitzer stellte sich ebenfalls nicht zur Verfügung. Es mache ihm „unheimlich viel Spaß“, in diesem Vorstand zu arbeiten, erklärte Knoben. Allerdings sei die Arbeitsbelastung in einem derart kleinen Vorstand sehr hoch. „Irgendwann sind auch unsere Ressourcen erschöpft“, so Knoben. „Sollten wir in zwei Jahren wieder vor so einem Dilemma stehen, stehe ich auch nicht mehr zur Verfügung. Hier muss neuer Input rein!“

Der Geschäftsführer informierte in seinem Bericht darüber, dass im vergangenen Jahr der Musikverein Waldenrath dem Kreisverband beigetreten sei, der Musikverein Brachelen sowie das Trommler- und Bläsercorps Vorwärts Ratheim-Busch seien hingegen ausgetreten. Die Gemeinde Gangelt habe dem Verband in der Hauptschule in Gangelt Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt.

Diese hätten bereits im vergangenen Jahr bezogen werden sollen. Aufgrund eines ­Wasserschadens sei man allerdings erst jetzt dabei, diese Räume einzurichten. In diesem Jahr plane der Kreisverband Veranstaltung für Jugendvertreter und Ausbilder zum Thema Prävention. Derzeit warte man jedoch noch auf entsprechende Mitteilungen des Kreis­jugendamtes.

Für die zweite Jahreshälfte will der Kreisverband einen Stabführer-Lehrgang anbieten und bittet dafür kurzfristig um Anmeldung, wie Fachleiter Rolf Brock erklärte. Dabei sollen auch neue Marsch- und Showelemente vermittelt werden. Allerdings müsse dem Trend entgegengewirkt werden, „dass fast alle wie die Holländer rumlaufen“, merkte er kritisch an. „Zur Marschwertung eines deutschen Korps gehört auch die deutsche Stabführung.“

„Musikolympiade“

Sein Kollege Bernhard Knoben würdigte noch einmal den Erfolg der im Rahmen einer „Musik­olympiade“ durchgeführten E-Prüfung. Gut entwickelt habe sich auch das Projektorchester „West Harmony“. Vor fünf Jahren sei mit 16 Teilnehmern gestartet worden, mittlerweile verfüge man über 80 Adressen interessierter Musiker. Wenn ein junger Musiker beispielsweise wegen seines Studiums vorübergehend nicht an den wöchentlichen Proben seines Vereins teilnehmen könne, habe er so doch die Möglichkeit, weiter zu musizieren.

Konzerttermine für dieses Jahr nannte Knoben auch: am 5. April in Karken zusammen mit dem ­Instrumentalverein Karken, am 27. September im Rahmen des VHS-Programms in Übach-Palenberg zusammen mit dem Musikverein Braunsrath und am 19. Oktober in der Hauptschule Gangelt zusammen mit dem Hammer Blech aus Hamm.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert