Havert: Schaum im Zelt und Showtanz mit den Girls

Von: agsb
Letzte Aktualisierung:
8195284.jpg
Strahlender Mittelpunkt: das Königspaar Roelof und Marlene de Jong beim Festzug. Foto: agsb

Selfkant-Havert. „Leute, was war heute Morgen los?“, fragten einige Schützenbrüder die Kameraden beim Antreten zum Festzug am Treffpunkt. Traditionell trifft sich nämlich der auch als der Rentnerstammtisch bekannte Kirmesstammtisch zum Frühschoppen am Sonntagmorgen.

Viele Plätze blieben aber leer. Was wohl daran lag, dass es am Samstagabend so richtig zünftig zugegangen war. Es war wie immer in Havert: eine Kirmes voller Stimmung, die mit einer Schaumparty am Freitagabend im Festzelt ihren erstn Höhepunkt hatte. Die weiße Pracht wurde mitten ins Zelt gepumpt, was angesichts der tropischen Temperaturen für Abkühlung pur sorgte.

Es war für diese Haverter Tropennacht genau das Richtige, denn die Stimmung schnellte rasch von Null auf Hundert. Für zusätzliche hohe Temperaturen bei den Männern sorgten die Showtanzmädels der „Coyote Ugly Girls“ aus dem Koblenzer Land. Die hübschen Ladies waren der Knaller des Abends.

Für weitere Partystimmung ohne Ende sorgten an Samstagabend „Die HuNis“. Die Jungs aus dem Allgäu brachten das Zelt diesmal wieder zum Beben. Bereits im Vorjahr hatten sie den Selfkant gerockt. Die Vorfreude auf die kommenden Oktoberfeste in der Region war deutlich zu spüren, die Lederhosenparty brachte weitere Gaudi pur.

Am Sonntag gab es dann am Nachmittag einen prächtigen Festzug mit Start in Stein. Mit dabei waren die befreundeten Selfkant-Bruderschaften aus Schalbruch und Isenbruch sowie die St.-Johanni-Schützenbruderschaft Gangelt.

Das Schützenkönigspaar Roelof und Marlene de Jong mit den Adjutanten Günther Bleifeld und Willi Gorrissen sowie der neue Schülerprinz Levin Schröder mit seinen Adjutanten Johannes Alberts und Lars Jansen standen nicht nur beim Festzug und Parade im Mittelpunkt. Für den gebürtigen Niederländer Roelof, der im Vorstand der Bruderschaft den Posten des Jungschützenmeisters mit Leidenschaft ausübt, ist es bereits die dritte Königswürde in seinem Schützenleben. Wobei er nun zum zweiten Mal „König von Havert“ wurde. Im kommenden Jahr konnte es den Kaiserschuss (dreimal König in Folge) geben.

Im Festzelt gab es nach dem Festzug Showact Nummer zwei, „Sang- und Klanglos“ nutzten ihr Heimspiel und präsentierten sich sehr stimmungsvoll. Am Kirmesmontag lockte dann der Familien-Brunch, am Abend wurde die Odilia-Kirmes mit dem Königsball beendet.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert