Hans-Josef Geiser erhält das Bundesverdienstkreuz

Letzte Aktualisierung:
Aus der Hand von Staatsekretä
Aus der Hand von Staatsekretär Klaus Schäfer erhielt der Ratheimer Josef Geiser (r.) in Düsseldorf das Bundesverdienstkreuz überreicht. Gewürdigt wird damit Geisers unermüdlicher Einsatz für den Sport.

Düsseldorf/Hückelhoven. Für sein langjähriges, beispielhaftes ehrenamtliches Engagement im Sport hat der nordrhein-westfälische Staatssekretär für Sport Klaus Schäfer das Bundesverdienstkreuz an Hans-Josef Geiser aus Ratheim überreicht.

„Hans-Josef Geiser hat durch sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement im Sport viel bewegt und sich große Verdienste erworben”, sagte Schäfer. „Er ist ein Vorbild für eine lebendige Bürgergesellschaft, wie wir sie uns alle wünschen. Wir brauchen dieses ehrenamtliche Engagement in allen Bereichen unserer Gesellschaft. Es trägt zum Zusammenhalt unserer Gemeinschaft bei.”

31 Jahre Beisitzer

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist eine hohe Anerkennung, die der Bundespräsident für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Hans-Josef Geiser war 32 Jahre im Verein für Jugendsport 1912 Ratheim e.V. ehrenamtlich als Abteilungsleiter und Betreuer aktiv. Bis 1993 hatte er im ehemaligen Fußballkreis Erkelenz (seit 2001 Fußballkreis Heinsberg) das Amt des Geschäftsführers inne. Anschließend war er mehrere Jahre Vorsitzender des Spielausschusses des Fußballkreises Heinsberg. Geiser engagierte sich 45 Jahre im Fußballverband Mittelrhein e.V. (FVM) - zunächst 31 Jahre als Beisitzer und danach auch zwei Jahre als kommissarischer Vorsitzender.

Neun Jahre Spielleiter

In diesen Funktionen setzte er sich in der Bezirksspruchkammer III für die Rechtsprechung der Verbandsorganisation ein. Von 1998 bis 2010 war er Beisitzer im Spielausschuss des Verbandes, der sich mit den spieltechnischen Belangen sowie Fragen zu Terminplänen, Spielansetzungen oder Staffeleinteilungen befasst. Zudem war Geiser von 2001 bis 2010 Spielleiter des FVM-Verbandspokals. Im Westdeutschen Fußball- und Leichtathletikverband e.V. (WFLV) gehörte er von 2001 bis 2010 dem Fußballausschuss an und war in dieser Funktion auch Beisitzer im Jugendfußballausschuss.

Aufgrund seiner umfassenden Kenntnisse war und ist er ein geschätzter Ratgeber und Ansprechpartner. Er war beispielsweise maßgeblich an der Neufassung der Spielordnung des WFVL beteiligt.

Auch hier wurde ihm 2001 die Spielplangestaltung der Oberliga Nordrhein (ab 2008 NRW-Liga) übertragen; diese Aufgabe hatte er bis 2010 inne.

Seit 1979 Vorsitzender

Auch im Stadtsportverband Hückelhoven ist Geiser bereits viele Jahre in verschiedenen Positionen sehr aktiv. Seit 1979 hat er dort das Amt des Vorsitzenden inne. In dieser Funktion fördert er die Zusammenarbeit der 58 Sportvereine in der Stadt und wirkt bei der Verteilung der Sportfördermittel und bei der Planung und Unterhaltung der Sportstätten mit.

Darüber hinaus sorgt er für die Durchführung von Stadtmeisterschaften, Aus- und Fortbildungsveranstaltungen oder Sportlerehrungen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert