Hänsel und Gretels Vater wird am Ende Jäger

Letzte Aktualisierung:

Wegberg. Auch in diesem Jahr bietet die Stadt Wegberg wieder ein Kindermärchen an. Am Sonntag, 13. Dezember, um 14.30 Uhr wird im Forum Wegberg „Hänsel und Gretel” nach den Brüdern Grimm aufgeführt.

Es gastiert die Märchen-Bühne Brüder Grimm mit dem künstlerischen Leiter Horst Wickinghoff. Als Vater von fünf Kindern beschäftigt sich Wickinghoff seit über 40 Jahren mit Theater für Kinder. Es ist weitgehend unbekannt, dass die Brüder Grimm das Märchen „Hänsel und Gretel” in zwei Versionen geschrieben haben. Die Märchen-Bühne Brüder Grimm hat in ihrer Bearbeitung bewusst auf die böse Stiefmutter verzichtet.

Hänsel und Gretel werden nicht im Wald ausgesetzt, sondern sie gehen in den Wald, um Beeren und Pilze zu suchen, damit die arme Familie zu essen hat.

Doch das Märchen nimmt ein gutes Ende: Hänsel und Gretel können sich aus der Gewalt der Hexe befreien und finden glücklich ihre Eltern. Die Hexe bekommt ihre wohlverdiente Strafe und alle Not hat ein Ende, denn der Vater hat eine Stelle als Jäger gefunden.

Karten sind ab sofort auch im Rathaus Wegberg im Bürgerservice erhältlich.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert