Wassenberg-Effeld - Händels Freudenfest: Instrumentalverein Effeld gestaltet Gottesdienst

CHIO-Header

Händels Freudenfest: Instrumentalverein Effeld gestaltet Gottesdienst

Letzte Aktualisierung:
was-eff-inst-bu
Die Geehrten (v.li.n.re.): Bernd Jennißen (geehrt für 40 Jahre), Christiane Rademacher (25 Jahre), Dieter Landmesser (35 Jahre), Inge Kremers (25 Jahre), Bert Ramakers (45 Jahre), Herrmann-Josef Knur, stellvertretender Vorsitzender des Kreisverbandes Heinsberg im Volksmusikerbund. Foto: mäu

Wassenberg-Effeld. Aufgrund der positiven Resonanz im vorherigen Jahr entschied sich der Instrumentalverein Effeld auch dieses Jahr wieder zu einer Mitgestaltung der hl. Messe für die Lebenden und Verstorbenen in der Herz-Jesu-Kapelle Effeld.

Sowohl für die Musiker als auch für den neuen Dirigenten des Vereins, Ralph R. Hall, ist es immer wieder aufgrund der besonderen Akustik eines Kirchengebäudes eine Herausforderung, Musikstücke darzubieten, da die Wirkung eine ganz andere ist wie beispielsweise in der Bürgerhalle.

Bereits vor Beginn der Messe konnten sich die Besucher am klassischen „Hommage March” von Edvard Grieg erfreuen, der sowohl gefühlvolle als auch gewaltig klingende Teile enthält und so die etwa vierzig Musiker des Orchesters in ihrer ganzen Bandbreite forderte.

Nach der Eröffnung der Messe durch Propst i.R. Hugo Nießen ließ der Instrumentalverein es hinsichtlich der Musikauswahl etwas ruhiger angehen, indem getragenere Stücke dargeboten wurden. Auch wurden sämtliche Kirchenlieder, die von der anwesenden Gemeinde an diesem Sonntag mitgesungen wurden, vom Orchester intoniert.

Abschließend gab das Orchester das Freudenfest aus der „Feuerwerksmusik” von G.F. Händel zum besten, das einen würdigen Abschluss darstellte.

Wie bereits im vorherigen Jahr begaben sich die Musiker nach dem Gottesdienst in ihr Vereinsheim, um dort bei einem kleinen Umtrunk verdiente Mitglieder zu ehren. Hierzu begrüßte der erste Vorsitzende des Vereins, Bernd Jennißen, auch den Ehrenvorsitzenden Heinz Lehnen nebst Gattin.

Die Ehrungen der Mitglieder wurden zum einen seitens des Volksmusikerbundes vom stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisverbandes Heinsberg, Herrmann-Josef Knur, und zum anderen vereinsintern durch Bernd Jennißen vorgenommen.

Geehrt wurden vom Volksmusikerbund für zehn Jahre aktive Mitgliedschaft Kristin Bente, Katrin Linden und Ines Rademacher; für 25 Jahre Inge Kremers und Christiane Rademacher; für 35 Jahre Dieter Landmesser und für 40 Jahre Bernd Jennißen. Vereinsintern erhielten Ehrungen für fünf Jahre aktive Mitgliedschaft Saskia Flock, Annika Görtz, Natalie Günder, Till Köster, Jens Ramakers, Paula Schröders, Kai Schüren, Oliver Schüren und Eric Skok. Ebenfalls die Ehrennadel für fünf Jahre Mitgliedschaft im Instrumentalverein Effeld erhielten Franz Krohn und Thomas Loosen, die bereits jedoch in anderen Orchestern langjährig tätig waren.

Mit Bert Ramakers, dem ehemaligen langjährigen ersten Vorsitzenden, ehrte Bernd Jennißen schließlich das derzeit an Dienstjahren älteste aktive Mitglied des Orchesters für 45 Jahre.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert