Häftlinge auf dem Weg zum Glauben

Letzte Aktualisierung:
hs-jvataufe-fo
Junge Strafgefangene auf dem Weg zum Glauben. Weihbischof Dr. Johannes Bündgens (3.v.l.) und Pfarrer Rüdiger Hagens (5.v.l.) erlebten selbst eine Premiere in der Kapelle innerhalb der Gefängnismauern. Foto: agsb

Heinsberg. Großer Tag für zehn junge Insassen der Justizvollzugsanstalt Heinsberg. Drei Jugendliche entschieden sich zur Taufe, sieben erhielten das Sakrament der Firmung.

„Auch für diese Randsituation der Gesellschaft ist die katholische Kirche da, deshalb bin ich gerne hier zur Justizvollzugsanstalt Heinsberg gekommen, um Taufe und Firmung zu spenden”, so Weihbischof Dr. Johannes Bündgens aus Aachen.

„Wir haben die Stellen in den Anstalten sehr gut besetzt, wir sehen damit einen Urauftrag, die Menschen in diesen extremen Situationen nicht alleine zu lassen. Es sind teilweise eigenwillige Wege auf dem Weg zum Glauben. Wichtig ist, dass es dieses Angebot gibt.

Es gibt keine Garantie, aber ich glaube, es sind gute Voraussetzungen, dass der Glaube auch in Zukunft bei jungen Menschen ein entscheidender Faktor sein wird”, würdigte der Weihbischof die Arbeit der Seelsorger in den Anstalten.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert