Gutenberg-Presse und Ausstellung von Shakespeares in Stadtbücherei

Von: wo
Letzte Aktualisierung:
hs-buchgutenbergfo
Die Schüler schauten alle interessiert zu und halfen mit, als Hans Josef Altmann aus Burscheid für sie auf der Gutenberg-Presse ein Blatt mit Psalm 117 druckte. Foto: Wolters

Heinsberg. Mit der Präsentation des Nachbaus einer Gutenberg-Presse und einer Ausstellung von Werken William Shakespeares beteiligte sich am Donnerstag die Heinsberger Stadtbücherei am „Welttag des Buches”. Fünf Schulen aus der Region hatten dazu bei Bibliotheksleiter Gerd Sonntag rund 150 Kinder angemeldet.

Den Anfang machte eine Klasse aus der Europaschule in Geilenkirchen, für die der Besuch in der Bücherei Teil einer ganzen „Woche des Buches” war.

Die Schüler schauten alle interessiert zu und halfen mit, als Hans Josef Altmann aus Burscheid für sie auf der Gutenberg-Presse ein Blatt mit Psalm 117 druckte. Auf Wunsch konnten sie diesem schwarzen Druck dann noch mit Bleichgold, einer Art Messingpulver, ein wertvoll-glänzendes Aussehen verleihen.

„Zur Zeit Gutenbergs hatte eine so gedruckte Bibel den Wert eines Einfamilienhauses”, vermittelte Altmann den Schülern den Wert der Arbeit eines Druckers zur damaligen Zeit. Er hat sich auf den Druck mit der Gutenberg-Presse spezialisiert und reist damit durch ganz Deutschland, um dieses alte Druckverfahren zu demonstrieren.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert