Grundstücksverkauf: Grüne fordern Hinweise auf tagebaubedingte Risiken

Letzte Aktualisierung:

Erkelenz. Zur von Bürgermeister Peter Jansen am Montag, 10. Mai, um 18 Uhr terminierten Ratssitzung im Alten Rathaus, bei der über einen Antrag zur Bildung einer Arbeitsgruppe „Auswertung Erkelenz-Vertrag” beraten wird, schiebt die Grünen-Fraktion einen Antrag nach.

Aufgeschreckt vom Beispiel in Korschenbroich, wo Bauherren nicht über die tagebaubedingten Grundwasserschwankungen informiert worden seien und es deshalb inzwischen großen Ärger gebe, wollen sie in Erkelenz erreichen, dass bei allen Grundstücksverkäufen der Stadt Erkelenz oder von städtischen Gesellschaften, die Käufer auf Risiken durch Bergschäden, Altlasten oder ähnliches hingewiesen werden.

Einen entsprechenden Antrag reichten die Fraktionsvorsitzende Beate Schirrmeister-Heinen und ihr Stellvertreter Hans Josef Dederichs ein. Die rechtzeitigen Hinweise auf die Risiken, so die Grünen, könnten Vertrauen schaffen und die allseits geforderte Transparenz gewährleisten und nicht zuletzt möglichen Schadensersatzforderungen vorbeugen, heißt es zur Begründung des neuerlichen Antrages.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert