Sporter des Jahres Freisteller Sportlerwahl Sportlergala Freisteller

Grundschüler wieder im Rechenfieber

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg,. So manch gutes Angebot findet nicht immer die gewünschte Resonanz. Es gibt aber auch junge Menschen, die erhalten eine Einladung für einen frühen Samstagmorgen, um freiwillig zum Rechnen zu erscheinen - und was tun sie?

Sie kommen in Scharen, mit großer Vorfreude und Begeisterung und geben so manchem Erwachsenen ein tolles Beispiel für Ehrgeiz und Arbeits- (Lern-)Freude.

In der Katholischen Grundschule in Waldfeucht-Haaren fand zum wiederholten Mal die zweite Runde des landesweiten Mathematikwettbewerbs für Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen des Kreises Heinsberg statt. Austragungsort ist die Schule, die den Koordinator des Wettbewerbs für die Region stellt. Für den Kreis Heinsberg nimmt Karl-Josef Tholen diese Aufgabe wahr.

Eingeladen zur zweiten Runde waren alle Schülerinnen und Schüler, die sich im Oktober in der ersten Runde des Wettbewerbs qualifiziert hatten. An der auf Schulebene ausgetragenen ersten Runde beteiligten sich 510 Kinder an 17 Schulen des Kreises.

Bei der Kreisrunde in Haaren kamen nun fast alle der 184 Besten zusammen; einige zwar mit etwas Lampenfieber, aber alle voller Tatendrang und Begeisterung. Die wachsende Teilnehmerzahl in den letzten Jahren ist sowohl auf das gestiegene Interesse der Kinder als auch auf den Unterstützungs- und Förderungswillen durch die Lehrer zurückzuführen. Obwohl es die Aufgaben auch diesmal wieder in sich hatten, gelangen den Schülern wieder sehr gute Leistungen - auch dank der fachlich guten Vorbereitung und Betreuung durch ihre begleitenden Lehrer und die mit fiebernden Eltern.

Mit 22,8 von 24 möglichen Punkten erreichte Gerrit Gottschalk von der Katholischen Grundschule Straeten von allen Teilnehmern die höchste Punktezahl und ist damit als Sieger der zweiten Runde des Mathematikwettbewerbs auch der neue Kreismeister. Zudem hat er sich schon qualifiziert für die dritte Runde, die als Landesrunde die Finalrunde des Wettbewerbs darstellt.

Jana Dahmen von der Katholischen Grundschule Dremmen erreichte mit 22,5 Punkten den zweiten Platz. Platz drei ging mit 21,5 Punkten an Jan Ibenthal von der Katholischen Grundschule Kirchhoven. Genauso spannend und eng ging es auf den folgenden Plätzen zu: Hannah Peters, Nikolausschule Breberen, 21 Punkte; Annika Tobies, Luise-Hensel-Schule Erkelenz, 20,5; Lina Nelissen, Katholische Grundschule Straeten, 20; Ilka Schreier, Erich-Kästner-Schule Wegberg, 19,8; Dennis Küppers, Katholische Grundschule Straeten, 19,6; Freya Preußen, Nikolausschule Breberen, Celine Similon und Nils Schröders, beide Katholische Grundschule Waldfeucht-Haaren, alle 19,5; Joanne Schreyer, Schule der Begegnung Birgden, und Leonie Jung, Erich-Kästner-Schule Wegberg, beide 19 Punkte.

Mit der Entscheidung über die Nominierungen für die Landesrunde nach den Osterferien ist erst nach Abschluss und Auswertung aller Resultate in allen teilnehmenden Kreisen und Städten in Nordrhein-Westfalen zu rechnen.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert