Kreis Heinsberg - Goldener Mai für die jungen „Rur-Rocker”

Goldener Mai für die jungen „Rur-Rocker”

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Für die integrative Schülerband der Rurtal-Schule „Rur-Rock - Wir zusammen”, ist der Mai ein Monat voller weiterer Höhepunkte in ihrer nun über zehnjährigen Erfolgsgeschichte mit den um jubelten Auftritten in Deutschland und Russland.

Die Musiker von „Rur-Rock - Wir zusammen” sind überwiegend Schüler der Rurtal-Schule Oberbruch, ergänzt durch einige Schüler der benachbarten Hauptschule.

Vor allem durch Musikprojekte und Auftritte gemeinsam Schülern des Heilpädagogischen Zentrums Pskow / Russland, der Partnerschule der Rurtal-Schule, sind die Rur-Rocker und musikalisches Können berühmt geworden. Sie begeisterten unter anderem in Pskow, Moskau und Perm viele tausende Zuhörer mit ihren erfrischenden Rock-Klassikern.

Unvergessen sind die Auftritte bei zahlreichen Unicef-Großveranstaltungen und das gemeinsame Friedenskonzert „Du gehörst zu uns” im Mai 2005 mit Rolf Zuckowski in der Aula des Gymnasiums Hückelhoven.

Aufmerksam gemacht und überzeugt hat „Rur-Rock - Wir zusammen” auch die Musikfachwelt, was für sie zu einem wunderbaren Erlebnis Anfang Mai führte. Die Musikschule Fürth und der Verband deutscher Musikschulen hatte die besten deutschen Integrationsbands zum „Zweiten Fürther Integrativen Soundfestival” eingeladen.

Und mit dabei war „Rur-Rock - Wir zusammen”. Bei dieser Veranstaltung mit Begegnungen auf Augenhöhe erzeugte „Rur-Rock” bei zwei 60 Minuten-Auftritten mit ihrer Frische und Musikalität eine Riesenstimmung bei den Zuhörern. Viel Lob gab es auch für das stimmige Integrationskonzept für die Band.

Heute, Samstag, 23. Mai, spielt „Rur-Rock - Wir zusammen” um 13 Uhr zum Auftakt des Kinderfestes im Rahmen des Jubiläums „40 Jahre Stadtrechte” Hückelhoven auf der Open Air-Bühne in der Innenstadt. Hückelhoven wird der Aufgalopp sein zu einem grandiosen Ereignis für „Rur-Rock - Wir zusammen” noch nicht einmal eine Woche später.

Nach Moskau im Jahre 2004 will die Band, zu der auch die Musiker des HPZ Pskow stoßen, die andere russische Metropole, St. Petersburg, erobern. Im Rahmen des Stadtfestes zur Gründung von St. Petersburg werden die deutschen und russischen Musiker aus Oberbruch und Pskow in einem Konzert für Integration und Menschenrechte gemeinsam mit der populären russischen Pop- und Rocklegende Vyacheslav Butusov ihren großen einstündigen Auftritt im Oktjabrski-Konzertsaal haben.

Der Konzertsaal fasst über 3700 Besucher, die bei der Popularität von Butusov am 29. Mai erwartet werden. Eine spannende Herausforderung für die jungen Rockmusiker, die unter anderem mit „Rockin all over the world”, „Back in the USSR”, „Wind of change”, „We will rock you” große Stimmung machen wollen.

Eingeladen wurden die Rockmusiker über ein Kooperationsprogramm zwischen der EU und Russland, dass sich die Integration von Menschen mit Behinderungen zum Ziel gesetzt hat. Die Popularität von „Rur-Rock - Wir zusammen” in Russland und ihre gelebten Botschaften von Integration, Frieden und Völkerverständigung haben die Verantwortlichen des EU-Programms dazu bewogen, den Konzertabend mit ihnen und dem russischen Rockstar zu präsentieren.

Am Tag darauf wird es in Pawlowsk, einer Nachbarstadt von St. Petersburg ein Konzert in etwas kleinerem Rahmen geben. Mitten in die Vorbereitungen auf das Großereignis platzte die Anfrage, ob „Rur-Rock - Wir zusammen” bei der Unicef-Gala in Köln Ende November wieder mitmachen können.
Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert