Für die Jusos ist nach der Wahl vor der Wahl

Letzte Aktualisierung:
6812228.jpg
Die Kreis-Jusos tagten: Die Versammlung fand in Übach-Palenberg statt.

Kreis Heinsberg. Omer Semmo, der nach dem studienbedingten Rücktritt von Daniel Finken die Jusos im Kreis Heinsberg bereits ­kommissarisch geführt hatte, ist bei der Jahreshauptversammlung der SPD-Jugendorgansiation in Übach-Palenberg offiziell zum neuen Unterbezirksvorsitzenden der Jusos gewählt worden. Das langjährige Vorstandsmitglied Sven Bildhauer wurde feierlich verabschiedet.

Jusos bald in Stadträten?

Nach einem Grußwort des ­Vorsitzenden des SPD-Stadtverbandes Übach-Palenberg, Alf-Ingo Pickartz, hatte Omer Semmo die Jahreshauptversammlung eröffnet. Semmo bedankte sich für die aktive Arbeit durch den bisherigen Vorstand und die tatkräftige Unterstützung durch die Jusos im ganzen Kreisgebiet bei der zurückliegenden Bundestagswahl: „Es war eine anstrengende, aber auch lohnenswerte Zeit. Wir haben in den vergangenen Monaten viel zusammen erlebt, und natürlich dürfen wir nicht vergessen, dass Norbert Spinrath auch durch unsere Hilfe den Einzug in den Bundestag geschafft hat.“ Man dürfe sich darauf aber nicht ausruhen, es gebe noch viel zu erreichen. Als Beispiel nannte der Vorsitzende – neben der Europawahl – die bevorstehende Kommunalwahl im Mai. Nach der Wahl könne, so seine Hoffnung, „der ein oder andere Juso im Stadtrat sitzen“.

Auch das Engagement im Kampf gegen Rechts möchte Semmo weiter vorantreiben. Man müsse Präsenz zeigen und deutlich machen, dass Nazis nicht die Normalität in dieser Gesellschaft widerspiegeln würden.

Bei den Vorstandswahlen wurde Omer Semmo dann einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt.Zu seinen Stellvertretern wurden die Heinsberger Jungsozialistin Sophie Stolberg und Till Röger aus Geilenkirchen bestimmt. Marc Fege (Hückelhoven) wird künftig den Posten des Geschäftsführers übernehmen. Vertreten wird er von Sebastian Minkenberg, Mitglied der vor Kurzem gegründeten Juso-Gruppe Wassenberg. Die Beisitzer David Schmidt (Übach-Palenberg), Julia Weißborn (Übach-Palenberg), Lars Kleinsteuber (Übach-Palenberg), Andreas Müller (Erkelenz), Andreas Dahlke (Erkelenz), Korcan Yesil (Hückelhoven) und Esther Werny (Waldfeucht/Selfkant) komplettieren den neuen Vorstand.

Breite personelle Aufstellung

„Aus jeder Ecke des Kreises ist mindestens ein Juso im Vorstand vertreten. Das freut uns natürlich sehr“, sagte Sebastian Minkenberg, und Marc Fege ergänzte: „Die breite personelle Aufstellung bietet uns die Möglichkeit, fortan aktuelle Entwicklungen in den einzelnen Ortschaften viel schneller aufzunehmen. Auch über die gute Beteiligung an der Jahreshauptversammlung bin ich sehr glücklich.“ In der Tat war eine Vielzahl von Jusos angereist.

Sven Bildhauer verabschiedet

Grund war die Verabschiedung des langjährigen Vorstandsmitglieds Sven Bildhauer (Übach-Palenberg). Nach 17 Jahren äußerst aktiver und engagierter Verbandsarbeit – davon elf Jahre als Geschäftsführer – hatte er auf eine weitere Kandidatur verzichtet. Neben einigen Abschiedsgeschenken für Sven Bildhauer gab es auch eine Videobotschaft des Landesvorsitzenden der Jusos in Nordrhein-Westfalen, Veith Lemmen.

Auch der SPD-Bundestagsabgeordnete des Kreises Heinsberg und Unterbezirksvorsitzende der Sozialdemokraten, Norbert Spinrath, ließ es sich nicht nehmen, einige Dankesworte aus Berlin an Sven Bildhauer zu richten. Besonders bedankte sich Spinrath für die engagierten Wahlkämpfe, die er mit Bildhauer erleben durfte.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert