Radarfallen Blitzen Freisteller

Frauenzentrum diskutiert über Arbeitsplatzentwicklung

Letzte Aktualisierung:

Kreis Heinsberg. Das Frauenzentrum im Kreis Heinsberg lädt ein zu einer Diskussion mit dem Thema „Arbeitsplatzentwicklung im Kreis Heinsberg“ am Montag, 19. Mai, um 19 Uhr im Hotel am Park in Hückelhoven an der Jülicher Straße.

Das Kompetenzzentrum Frau und Beruf in der Region Aachen hat über die Agentur für Arbeit eine Umfrage durchgeführt. Es ging um Kriterien, die Berufstätigkeit von Frauen erleichtern, fördern oder behindern. Das Frauenzentrum beteiligte sich nach Angaben seiner Vorsitzenden Rita Zurmahr-Tabellion an dieser Umfrage im Kreis Heinsberg, nachdem es mehrfach dieses Thema öffentlich in Diskussionsrunden angestoßen hatte.

Die Strukturdaten der Agentur für Arbeit zeigen laut Frauenzentrum, dass die Frauenbeschäftigungsquoten im Kreis Heinsberg zu den niedrigsten in Nordrhein-Westfalen zählen. Diese Quoten zu verbessern, sei nicht nur ein Ziel von gesellschaftlich oder politisch engagierten Frauen, sondern auch ansässiger Unternehmen und Arbeitgeber, die sich in Zukunft mit den Folgen des Fachkräftemangels konfrontiert sehen würden. „Wir wollen möglichen Gründen für die niedrige Frauenerwerbstätigkeit im Kreis Heinsberg nachgehen“, so das Frauenzentrum.

Barrieren für den Wiedereinstieg nach Familien- oder Arbeitslosigkeitsphasen sollen aufzeigt werden, wie ungesicherte Kinderbetreuung oder nicht ausreichendes Teilzeitarbeitsangebot. Das Frauenzentrum will mit dieser Diskussion aber auch Entwicklungspotenziale des Kreises aufzeigen. „Wir verstehen uns als Vermittler für eine wachsende Gruppe, die nach Erziehungs- und Familienzeiten oder nach Arbeitslosigkeit mehr Arbeitsangebote, auch in Teilzeit, braucht.“ Das Frauenzentrum will Beiträge leisten, Entwicklung von Arbeitsplätzen und Frauenerwerbstätigkeit in politische Arbeit einzubeziehen und im Kreis gesellschaftlich die Interessen von Frauen und Familien zu unterstützen.

„Wir wollen Beiträge leisten zur Entwicklung von Handlungsoptionen. Deshalb freuen wir uns über Zusagen von Kandidatinnen für die Wahl in den Kreistag, die sich an dieser Diskussion beteiligen.“ Vertreten sind Dr. Christiane Leonards-Schippers (CDU) aus ­Hückelhoven, Karin Bonitz (SPD) aus Wegberg, Maria Meurer (Bündnis 90 / Die Grünen) aus Erkelenz, Hilde Hecker (FDP) aus Hückelhoven. Die Moderation übernimmt Rita Zurmahr-Tabellion, Vorsitzende des Frauenzentrums. Eingeladen sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.

Leserkommentare

Leserkommentare (0)

Sie schreiben unter dem Namen:



Diskutieren Sie mit!

Damit Sie Artikel kommentieren können, müssen Sie sich einmalig registrieren — bereits registrierte Leser müssen zum Schreiben eines Kommentars eingeloggt sein. Beachten Sie unsere Diskussionsregeln, die Netiquette.

Homepage aktualisiert

Finden Sie jetzt neue aktuelle Informationen auf unserer Startseite

Wieder zur Homepage

Die Homepage wurde aktualisiert